Hallo Herr Belsky,

es handelt sich um den Zahn 45 im Uk. Der Zahn hat seit ca 3 Jahren eine Kunststofffüllung und eine Zahnhalsfüllung.Damals wusste ich noch nicht,dass Kunststofffüllungen nicht für den Kaubereich geeignet sind . Der Zahn machte nie Probleme,manchmal kälteempfindlich an der Seite zur Lücke,was mit Elmex/Duraphat zu beheben war.

Seit letzter Woche hatte ich einige Male einen komischen Aufbissschmerz sowie wieder eine Kälteempfindlichkeit. Gestern war ich bei meiner Zahnärztin. Der Zahn ist laut Vitalitätstest vital. Beim Abklopfen gering empfindlich,aber kein Schmerz. Füllungen sind laut Zahnärztin dicht. Es wurde ein Röntgenbild gemacht,auf dem keine Karies zu sehen ist. D7e Ärztin meinte aber,dass man bei der Füllung einen weissen Punkt auf dem Bild sehe was auf eine Luftblase hindeute. Daher könnten die Schmerzen eventuell kommen. Sie meinte noch,dass Füllungen manchmal undicht seien was man auf dem Bild und auch mit der Lupenbrille nicht sieht. Sie trug Duraphat auf und meinte,wenn es in einer Woche nicht besser sei würde Sie die Füllungen mal aufbohren um zu scgauen was darunter sei. Letzte Nacht zog der Zahn im liegen,als wenn kalte Luft an den Zahn käme. Tagsüber zieht er auch ab und zu.

Ich füge ein Röntgenbild an. Meine Frage an Sie: wie schätzen Sie das Röntgenbild ein?? Was würden Sie machen? Die Idee mit dem Aufbohren finde ich komisch, wenn die Füllungen angeblich dicht sind und keine Karies am Röntgen zu sehen ist..

Vielen Dank für Ihre Hilfe!!

Ps: das erste Röntgenbild gestern ging schief, man sieht die Wurzel nicht,aber die Füllungen. Darauf ist die angebliche Luftblase nicht zu sehen. Ich schicke ihnen das Bild per Email,da ich es hier nicht mehr hich laden kann.

Answered question