0 Comments


[b]Vielfach gehen Kopfschmerzen und Migräneanfälle vom Bereich des Kiefergelenkes aus.[/b]

Bei einem gestörten Zusammenspiel von Kaumuskulatur, Kiefergelenk und Zähnen kommt es zur Verspannung der Muskulatur des Kopfes und des Nackens. Zahnärzte können diesen Patienten mit der sogenannten Funktionstherapie helfen.

Erste Anzeichen, daß die Ursache der Beschwerden im Kiefergelenk liegt, sind ein Knirschen oder Knacken im Gelenk beim Öffnen oder Schließen des Mundes. Auch Zähneknirschen oder Zähnepressen sind ein Hinweis, daß sich diese Schmerzpatienten an einen Zahnarzt wenden sollten.

Nach Analyse der Gegebenheiten wird die Funktionstherapie geplant. Das Ziel ist es, die funktionelle Harmonie in der gesamten Kopf- und Nackenregion wieder herzustellen. In vielen Fällen genügt das Tragen einer Aufbiß-Schiene mindestens eine Stunde tagsüber und während der ganzen Nacht. Diese Schienen fangen den Druck ab, der auf die Zähne kommt. Durch die Entlastung der Zähne nimmt das Kiefergelenk wieder seine ursprüngliche Stellung ein und die Funktion kann wieder hergestellt werden.

Quelle: medaustria

Asked question