Sehr geehrter Herr DDR. Belsky!

Meine aktuell, zahngeschichtliche “Leidensphase” dauert mitlerweile ein Monat an und begann als ich mir damals in einer 45 minütigen Operation meinen linken unteren Weisheitszahn entfernen habe lassen.
Seit dieser Operation hatte ich immer wieder Aufbissschmerzen im Bereich des linken unteren 6ers (wurzelbehandelt vor einem Jahr), den 7er gibts nicht mehr – der wurde nach erflogloser Kronenanfertigung 2 Monate darauf gezogen (2007)… 🙁

Da ich immer wieder Aufbisschmerzen nach der Weisheitszahn-Op am 6er oder 5er hatte bin ich nach 3 besserungslosen Wochen wieder zu meinem ZA gegangen mit der Bitte um Hilfe. Vor 5 Tagen bekam ich also einen Antibiosestreifen ins erneut aufgeschnittene Zahnfleisch gelegt den ich mir nach 2 Tagen selbst entfernte. Die Aufbissschmerzen wurden erträglich gingen aber nicht ganz weg. Nun ja, heute morgen beim Frühstück ist es dann passiert – Ich beisse in mein Käsestangerl (Aufbissstelle links im genannten Bereich) und plötzlich kracht es furchtbar laut und seitdem tut alles wieder extrem weh. Bei der Mundhöleninspektion konnte ich mit freiem Auge keine Fraktur eines Zahns erkennen. :/
Ob ich mich darüber freuen soll weiss ich nicht, da ich ja leider auch jetzt keine Ahnung hab was los ist.
Jetzt schmerzt auch der Kiefer im Bereich beim Mundöffnen….

Ich bitte Sie einem langsam aber sicher wahnsinnig werdenden jungen Mann zu helfen! :rolleyes:

vielen Dank

Bernd

Answered question