Guten Morgen,

mir wurde am 05.05. ein Weisheitzahn entfernt. Nach der Op war ich jetzt schon 3mal beim Zahnarzt (2x bei dem operierenden Arzt und 1x beim Notfall Zahnarzt am Wochenden) wegen unerträglicher Schmerzen. Mein Zahnarzt hat am Montag gesagt, dass die Schmerzen davon kommen, dass sich kein Koagel gebildet hat und dadurch das Loch noch komplett offen ist. Er hat mir dann gesagt, dass das wahrscheinlich passiert ist, als ich gespült habe. Ich hab allerdings erst am Freitag 09.05. ganz leicht gespült mit Chlorhexamed, weil ich einen unerträglichen Geschmack/Gestank im Mund hatte. Ausserdem hat mir die Notärztin noch ein Antibiotikum gegeben, weil ich kaum schlucken konnte und sie hat nichts davon gesagt, dass das Loch noch nicht angefangen hat sich “abzudichten”. Sie meinte, dass der Backenzahn (angegriffenen Wurzelspitzen) davor wahrscheinlich die Ursache für meinen anfänglichen Schmerzen war, aufgrundessen dann der Weisheitszahn gezogen wurde. Meine Frage dazu ist jetzt: wie lange dauert es bis so ein Loch ohne Koagel sich schließt und wie hätte ichd as vermeiden können?

Ich hoffe, dass ich nicht zu ausschweifend meine Geschichte erzählt habe? Über eine Antwort würde ichmich freuen.

Gruss Sebastian

Answered question