Guten Tag

Meine Tochter, 3, ist im Juli 2012 auf den Mund gefallen. Der Zahn (Schaufel, oben rechts) ist in der Mitte abgebrochen und der Nerv lag frei.
Ebenso wackelte der Zahn ganz leicht.
Wir mussten regelmässig zum Zahnarzt, es war aber immer alles ok. Deshalb sollte der Zahn drin bleiben.

Am Sonntag kam sie von den Ferien bei der Oma heim und ich sah das ihre Nase schräg war. Ich fragte was los wäre und es hiess, dass das am Samstag angefangen hätte anzuschwellen. Ich schaute ihr also in den Mund und bei der kaputten Schaufel oben war das Zahnfleisch dick und violett,blau. Wir gingen sofort ins KH. Auf dem Weg dort hin bekam sie Fieber (im KH 40,3 grad)
Dort mussten wir 7 Stunden warten. I der zwischenzeit ist dort alles so angeschwollen das es aufgeplatzt ist und ganz viel Eiter ausfloss.
Sie wurde dann unter Vollnarkose 30Minuten “operiert”.
Laut Zahnarzt war die Wurzel schon sehr kaputt und es hätten sich Gänge gebildet. Er hat nun alles ausgekratzt und es sollte gut sein.

Heute, 2 Tage danach hat sie kein Fieber mehr.
Aber das Loch ist noch immer blutig(sie blutet nicht mehr, es sieht nur sehr blutig aus) und weisslich. Das Zahnfleisch violett, blau und immer noch leicht geschwollen. Ist dieser Verlauf normal?? Sie klagt nur noch wenig über Schmerzen.
Der Zahnarzt meinte wir müssen in keine Nachkontrolle. Das heile normal gut. Wäre ein Röntgen nicht besser?
Was denken Sie?

Danke

Answered question