Lieber Hr. DDr. Belsky,

seit meiner letzten professionellen Mundhygiene ist nun etwas mehr als ein Jahr vergangen. Diese wurde laut ihnen wohl nicht ordentlich gemacht, da auch auf dem Röntgenbild kurz danach immernoch Zahnstein zu sehen war. Mittlerweile ist dieser nicht nur auf dem Röntgenbild zu sehen, sondern auch mit dem freien Auge – wundert mich auch nicht da ich ja seitdem nicht mehr bei der Mundhygiene war, außerdem gerne Kaffee trinke und seit vielen Jahre rauche. Allerdings plane ich nun (beim dritten und hoffentlich letzten Anlauf) diese dumme Raucherei ein für alle mal zu lassen und würde dann auch gern wieder zur Mundhygiene gehen um die hässlichen braunen Verfärbungen los zu werden. Der Grund warum ich nur selten und auch ausgesprochen ungern zur Mundhygiene gehe ist ein ganz simpler. Es tut mir einfach furchtbar weh. Da ist Zähne ziehen oder wurzelbehandeln garnix dagegen 🙂

Ich habe insgesamt sehr empfindliche Zähne – vorallem an den Rändern – an vielen Stellen tut schon ein Berühren mit dem Fingernagel weh. Dementsprechend schlimm ist die professionelle Zahnreinigung für mich – trotz versuchter Betäubung durch oberflächliche Sprays, sowie einmal durch Betäubungskügelchen, die mir ins Zahnfleisch gedrückt wurden. Half leider alles nicht – und ich lag erst recht wieder mit herunterlaufenden Tränen da und wollte einfach nur das es vorbei ist. Das ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass die Mundhygiene bisher nicht ordentlich gemacht wurde, denn wenn es zu weh tat machte die Dame verständlicherweise einfach am nächsten Zahn weiter.

Daher meine Frage: Gibt es in ihrer Praxis die Möglichkeit die Mundhygiene unter Betäubung machen zu lassen? Also nicht mit Sprays oder Kügelchen, sondern tatsächlich so, dass ich keine Schmerzen dabei habe. Eventuell auf mehrere Termine verteilt. Ich würde mir wirklich wünschen regelmässig zur Mundhygiene gehen zu können. Gäbe es da Möglichkeiten?

GLG
Danamaus

Answered question