0 Comments

Revision einer Wurzelkanalbehandlung bedeutet einen Zahn, der bereits Wurzelbehandelt wurde, neuerlich aufzuarbeiten.

Wie jeder medizinische Eingriff ist eine Wurzelkanalbehandlung mit einer zwar hohen, aber doch begrenzten Erfolgssicherheit assoziiert. Die wesentlichen Merkmale eines Therapieerfolges sind [b]klinische und röntgenologische Symptomfreiheit[/b].

Aufgrund der Komplexität des Wurzelkanalhohlraums (endodontischen Hohlraumsystems), der möglichen bakteriellen, qualitativ und quantitativ unterschiedlich ausgeprägten Kontamination des Endodontes und der Limitationen der zur Verfügung stehenden Instrumente, Medikamente und Behandlungstechniken, aber auch aufgrund von Therapiefehlern kann die initiale Wurzelkanalbehandlung eines Zahnes erfolglos sein.

Dies führt unter Umständen zu einem Fehlschlag der Behandlung oder zu neuen klinischen und/oder röntgenologischen Symptomen. Häufig erst nach Jahren bemerkbar durch eine Knocheninfektion (zu sehen am Panoramabild) – klinisch kann der Zahn klopfempfindlich werden, oder aber symptomlos sein.

[b]Ziele der Revision (neuerlichen Wurzelbehandlung)[/b]
Erhaltung oder Wiederherstellung des Zahnes und Beseitigung klinischer Symptome durch erneute Aufbereitung und dauerhaft bakteriendichten Verschluss des endodontischen Systems durch die Wurzelkanalfüllung und der prothetischen Restauration.

[b]Ursachen endodontischer Misserfolge/postendodontischer Erkrankungen[/b]
Zu den wichtigsten Ursachen endodontischer Misserfolge/posttherapeutischer Erkrankungen gehören [1, 2, 3, 4]:
• Persistenz von Mikroorganismen nach der Initialbehandlung
• Unbehandelte Wurzelkanäle bzw. Wurzelkanalabschnitte
• Undichte koronale Restauration bzw. koronales „Mikro-Leakage“ mit Neuzutritt von Mikroorganismen und/oder Substrat
• Fremdkörperreaktionen

[b]Erfolgsquote von Revisionen[/b]
Die Erfolgsquote der Revisionen endodontischer Behandlungen wird in der Literatur mit etwa 60 bis 80% angegeben [1, 7, 8]. Die Patienten sollten vor der Revision auf die eingeschränkte Erfolgsaussicht des Eingriffs hingewiesen werden.

[b]Techniken und Prinzipien der Revision[/b]
• Sorgfältige Aufklärung des Patienten über Möglichkeiten, Probleme, Zeitaufwand, Kosten und eingeschränkte Erfolgswahrscheinlichkeit der Revision sowie über mögliche Alternativen
• Präparation einer ausreichenden Zugangskavität (mit oder ohne Opferung der Restauration)
• Verwendung eines Kofferdammes (Gummimembran) zur Abschirmung des OP Feldes gegenüber der Mundhöhle
• Verwendung eines Mikroskops
• Vollständige Entfernung des Wurzelkanalfüllmaterials mit adäquaten Mitteln und Techniken
• Möglichst vollständige Präparation der Wurzelkanäle und intensive Desinfektion des endodontischen Systems (vorzugsweise mit Natriumhypochlorit und Chlorhexidin)
• U. U. Applikation einer medikamentösen Einlage
• Bakteriendichter Verschluss des Wurzelkanalsystems mit biokompatiblen, volumenbeständigen Füllmaterialien [5, 6].

[img]http://www.denta-beaute.at/bildarchiv/Kofferdam1.jpg[/img]
Kofferdam im Mund des Patienten

[img]http://www.denta-beaute.at/bildarchiv/Kofferdam2.jpg[/img]
Kofferdam Detailansicht – der Zahn ist isoliert, die Krone wurde fast vollständig reduziert – die Kanaleingänge sind nun gut sichtbar

Literaturangaben:

Buch:
Guldner Endodontologie Thime Verlag

1.
Friedman S: Considerations and concept of case selection in the management of post-treatment endodontic disease (treatment failure). Endodontic Topics 1:54-78 (2002)
2.
Siqueira jr. J: Aetiology of root canal failure: why well-treated teeth can fail. Int Endod J 34: 1-10 (2001).
3.
Tronstad L, Barnett, F, Riso K, Slots J: Extraradicular endodontic infections. Endod Dent Traumatol 3: 86-90 (1987).
4.
Saunders WO, Saunders EM: Coronal leakage as a cause of failure in rootcanal therapy. Endod Dent Traumatol 10: 105-108 (1994).
5.
Hülsmann M, Schriever A: Revisionen. In: Heidemann D: Endodontie. Praxis der Zahnheilkunde, Bd. 3, Urban & Fischer, München 2001, 165.182.
6.
Sundqvist G, Figdor D: Endodontic treatment of apical periodontitis. In: Orstavik D, PittFord TR (Hrsg.): Essential Endodontology. Blackwell Science, Oxford UK 1998, 242-277.
7.
Sjögren U, Hägglund B, Sundqvist G, Wing K: Factors affecting the long-term results of endodontic treatment. J Endodont 16: 498-504 (1990).
8.
Friedman S: Treatment outcome and prognosis of endodontic therapy. In: Orstavik D, PittFord TR (Hrsg.):

Asked question