Hallo Doc,

mal wieder eine Frage von mir. 🙂 Wie äußert sich eigentlich eine Pulpitis in der Diagnostik? Die häufigsten Methoden sind ja: Zahnfilm, Klopfen, Kältetest, Wärmetest

Wie reagiert ein Zahn hier jeweils wenn er pulpitisch ist?
Mein Kenntnisstand ist so:

1. Zahnfilm: Sichtbar nur wenn stark kariös, also die Zahnsubstanz schon massiv abgebaut wurde, sonst nur bei totem Zahn Schatten um die Wurzelspitze
– Wenig aussagekräftig bei akuter Pulpitis an äußerlich unauffälligem Zahn

2. Klopftest: Sofortiger, starker Schmerz

3. Kältetest: Wahrnehmung der Kälte für einen Moment, schnelles abflauen des Gefühls nach Entfernung des Eises

4. Wärmetest: Starker Sofortschmerz der einen an die Decke gehen lässt

Ist das so richtig? Bei mir sind unten mal wieder der 5er und 6er am revoltieren, aber die Diagnostik die ich selbst aktuell durchführe ist sehr diffus. Klopfen mit nem Löffelstiel tut nur minimal weh, wenn überhaupt. Dafür triggert es Schmerzen die dann auch lange bleiben können. Kälte: Wird gespürt, keine Schmerzen. Auf Wärme (Heißer Kaffee) reagieren sie nicht immer, wenn dann auch hier nur recht verzögert und nicht besonders intensiv. Stärker als die Gegenparts auf der anderen Seite, aber auch nicht übertrieben.
Röntgen (Zahnfilm + Bissflügel) sind unauffällig, ich war in den letzten 6 Monaten mehrmals beim Zahnarzt, bei mehreren, und auch du hast sie schon bewertet.

Wie kann ich für mich sicher ausschließen eine Pulpitis zu haben die immer wieder aufflammt? Ich hab immer solche Ängste, die mich zum ZA treiben, grade vor dem Wochenende. Und aktuell bin ich nicht mal bei mir im Ort, da habe ich nicht mal einen Zahnarzt dem ich vertraue.

Answered question