Sehr geehrter Hr. Dr. Belsky,

habe heute einen Termin bei Ihnen für Mitte April vereinbart. Ich hatte seit Anfang Jänner eine WSR von gleichzeitig 21 und 22 (alle 4 vorderen Schneidezähne überkront als Brücke! Die vorgenannten natürlich wurzelbehandelt, wobei der 11 ca. 1983 WB wurde, der 12 2004 – durch die Krone. Die Brücke wurde 1994 gemacht und ich hatte damals leider keine Ahnung wie ungünstig so etwas ist…), daneben eine Krone auf 36 nachdem der Zahn beim Amalgam entfernen (darunter war allerdings Karies) gesprungen ist. Dieser Zahn war die ganze Zeit vor und nach der Behnadlung extrem kälteempfindlich (akute Pulpitis?). 14 Tage nach der Krone mußte er wurzelbehandelt werden (einen Kofferdam oder ein Mikro gab´s dabei nicht -es wurde durch die Krone gebohrt). Daneben habe ich nun seit einigen Tagen dumpfe Schmerzen im 42. Dieser ist ebenfalls überkront und wurzelbehandelt. Ich gehe stark davon aus, dass dort auch ein Herd ist (ein Pano-Rö wurde nicht gemacht) – oder ich bin nun hysterisch 😉
Ich habe mich bei Ihnen angemeldet, um eine vernünftige Sanierung machen zu lassen. V.a. die Schneidezahn-Kronenbrücke sollte weg (was ist da eigentlich drunter los, dass ich nun 2 WSR hatte?), weiters möchte ich mein Amalgam loswerden (immerhin 11 verbleibende Füllungen), weiters hat mir mein ZA 2 weiße Füllungen an den Backenzähnen gemacht, von denen ich fürchte, dass Sie die gar nicht gut finden (Komposit? Keine Ahnung). 36 sollte wohl auch revidiert und neu überkront werden (immerhin wurde der “ozonisiert”)?
Aber das wäre alles nicht so problematisch, wenn ich jetzt nicht die Beschwerden mit dem 42 hätte.
Also, folgende Fragen: Sind die 2 gesunden Schneidezähne bei einer erneuten Überkronung gefährdet (durch das Beschleifen)? Wieviel kostet ein Keramik-Inlay (11 ist ja ziemlich viel)? Müssen die weißen Füllungen raus (ich will keine weiteren wurzelbehandelten Zähne, wenn´s geht!)? Und vor allem: was mache ich mit dem 42? Wenn da wirklich ein Herd ist und ich gehe zu meinem bisherigen ZA heißt das WSR Nr 3 (Revision wird´s da nicht spielen). Sie empfehlen hier im Forum immer wieder zum Endondotologen zu gehen – aber auf der HP der ZÄ-Kammer gibt´s da nur ganz wenige mit diesem Fachgebiet. Oder gäbe es eine Möglichkeit, dass Sie bei Schmerzen da mal früher draufschauen und eine Empfehlung abgeben? Ich will mich nicht bei Ihnen “einschleichen” (weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig das mit Terminen ist), aber irgendwie weiß ich nicht wohin. Und ich habe das Gefühl bekommen, dass man als reiner Kassenpatient nicht wirklich “state-of-the-art” behandelt wird, wenn man nicht an den richtigen ZA gerät (viele ZÄ bieten Dinge wie Kofferdam, Mikroskop, steriles Arbeiten ja gar nicht an!). Wobei ich eh jederzeit zuzahlen würde…
Sorry für den Wortschwall, aber ich möchte meine Zähne so weit als möglich behalten…
Mit herzlichem Dank für Ihre Mühe und (Frei-)Zeit!

Answered question