Sehr geehrter Herr Dr. Belsky,

ich habe folgende Frage. Hatte vor 3 Wochen eine Weißheitszahn-OP linkes Unterkiefer, die Wunde brauchte etwas länger um zu verheilen und letzte Woche kamen nach 2 Wochen die Nähte hinaus. Die Naht/Wundende lag ziemlich genau beim Backenzahn, weshalb ich 2 Wochen lang die kleine Stelle mit der Zahnbürste nur sehr sanft putzen konnte. Nun nach der Nahtentfernung, am Feiertag zum ersten Mal normal meinen Backenzahn geputzt und ab dem Zeitpunkt tat es mir nach jedem Mal Zähne putzen bei dieser Stelle beim Backenzahn sehr stark weh stundenlang, Schmerzausbreitung bis in den Knochen beim Weißheitszahnentfernungsgebiet und bei diesem Nebenbackenzahn nun bei Wärme auch noch Schmerz. Durch das lange We ist heute Tag 4 mit diesem Problem und ich frage mich ob das normal ist nach 3 Wochen? Eigentlich ist alles schön verheilt und ich frage mich ob es besser wäre diese eine Stelle wo das Nahtende der Wunde war beim Backenzahn, die scheinbar bei jeder Berührung dann stundenlang schmerzvoll reagiert, daweil statt putzen nur spülen soll? Ohne Reiz der durch die Zahnbürste/Essen dort entsteht, hätte ich nämlich keinen Schmerz.

Mit der Bitte um Antwort, ob das normal ist und ich einfach noch abwarten muss und warum der Backenzahn neben der Weißheitszahnwunde plötzlich wärmeempfindlich reagieren könnte.

Besten Dank im Vorhinein!!

Answered question