Sehr geehrter Herr DDr. Belsky,

vielen Dank im Namen aller Leibgeplagten, dass sie online so viele Fragen beantworten.

Zu meinen Schmerzen muss ich leider ein wenig ausholen:

Im Dezember 2013 bekam ich eine tiefe Füllung im letzten oberen Backenzahn. Nach einer Weile bekam ich dort Schmerzen, wenn ich normaltemperiertes Wasser trank.
Der Zahnarzt meinte, dass Zahnkanälchen freilegen würden und lackierte den Zahn, was aber nicht half. Nach einiger Zeit verging dies, jedoch war ich dauern erkältet.
Schnupfen, Hals- und Ohrenschmerzen und ich fühlte mich ständig matt. Außerdem hatte ich ständig ein Ziehen und Druck oberhalb des besagten Zahnes. Die Zähne wurden
kontrolliert, geröntgt, aber kein Ergebnis. Man meinte, dass ich aufgrund einer Bissstörung einen verspannten Gesichtsmuskel habe und ich bekam eine Schiene.
Zur Sicherheit ging ich auch noch zum HNO, da ich so starke Ohrenschmerzen bekam, dass ich nachts davon aufwachte und mein Lymphknoten im rechten Kieferwinkel
ständig angeschwollen war. Der HNO meinte, es muss von den Zähnen kommen denn das Ohr wies keine Entzündung auf.

Ich ging immer wieder zu Kontrollen, aber der unangenehme Schmerz, Schnupfen und Krankheitsgefühl blieb bis ich Nachts so heftige Zahnschmerzen auf diesem Backenzahn
bekam, dass ich zum Notzahnarzt ging. Der stellte fest, dass der gaumenseitige Nerv schon weit zurückgezogen war und führte eine Wurzelbehandlung durch.
Leider ragte diese gaumenseitige Wurzel in die Kieferhöhle und Medikament trat dorthin ein. Ich bekam dadurch eine Kieferhöhlenentzündung. Nach dreimonatigem Prozedere
erhielt ich eine Kieferhöhlen OP und Wurzelspitzenresektion (Juni 2014)

Nach Heilung ging es mit bis heute gut. Nun begannen wieder diese komischen Schmerzen oberhalb dieses Zahns im Kiefer begleitet mit Schnupfen und Krankheitsgefühl.
Panisch ging ich zum Zahnarzt, da ich der Überzeugung war, dass die gaumenseitige Wurzel wieder rebelliert bzw. sich entzündet. Kiefer wurde geröntgt, Zähne abgeklopft
aber es war nichts zu finden (die gaumenseitige Wurzel kann man aber doch nur mittels Volumenröntgen sehen, oder). Habe Antibiotikum bekommen und ich soll abwarten,
ob sich das ganze beruhigt. Wieder meinte man es sei der Gesichtsmuskel.

Wenn ich genau wüsste, dass dieser behandelte Zahn der Übeltäter ist, würde ich ihn sofort extrahieren lassen. Verständlicher Weise möchte ich aber ganz sicher sein,
dass damit die Schmerzen vorbei sind und ich dann nicht weiterhin Schmerzen und einen Zahn weniger habe.

Können Sie mir einen Tipp geben wie ich weiter vorgehen soll bitte?

Vielen Dank dafür, liebe Grüße

Answered question