Hallo zusammen!

am 07.10.2015 war ich beschwerdefrei zur Kontrolle beim Zahnarzt gewesen. Er meinte oben (rechte Seite, 7er Zahn und linke Seite 5er) wären zwei kleine Löcher, die er verschließen muss mit Kunststoff. Ich ließ mir eine Betäubung geben. Auf der linken Seite spürte ich die Spritze nicht, auf der rechten Seite zuckte ich zusammen und schrie vor Schmerz. Mein gesamter Körper zuckte irgendwie kurz. Er meinte, das käme von der Narbe, da ich mir 3 Wochen zuvor die Weisheitszähne auf der rechten Seiten oben und unten operativ entfernen ließ.
Während der Behandlung verspürte ich keinerlei Schmerzen, der Zahnarzt meinte jedoch, dass er rechts oben beim 7er tiefer bohren musste als vermutet und meinte, dass es sehr mühsam ist. Beide Zähne wurden mit einer Kunststofffüllung versiegelt.
Seitdem ist der 7er Zahn extrem kälteempfindlich, (bei Wärme auch, aber weniger), manchmal habe ich Schmerzen, wenn ich kaue. Klopfen, Berühren, usw…bereitet mir jedoch keine Schmerzen. Zudem hat sich jetzt vor dem rechten Ohr ein vergrößerter Lymphknoten gebildet, den ich von einem praktischen Arzt begutachten ließ (ist jedoch schon wieder am Abklingen). Bei der Füllung am 5er Zahn ist alles bestens, daher ist vermutlich auch auszuschließen, dass ich das Material nicht vertrage, oder?
Was kann ich jetzt unternehmen? Noch abwarten? Kann es sein, dass der Zahnnerv nach fast 7 Wochen immer noch beleidigt ist? Ich möchte nicht schon wieder höllische Schmerzen (beim Einspritzen) erleiden…
Danke im Voraus für Ihre Antwort…

Answered question