Sehr geehrter Herr Dr. Belsky,

wie viele andere habe ich auch ein “kleines” Problem nach der Entfernung eines Zahns. Zur Vorgeschichte: ich sollte in meinem Oberkiefer vier Zähne überkront bekommen. Soweit kein Problem. Die Zähne wurden abgeschliffen und ich habe seit 2 Wochen ein Provisorium – es ist zwar leicht kälte- und hitzeempfindlich, aber damit kann ich gut leben. Problematisch wurde es letzte Woche, als plötzlich der Weisheitszahn im Unterkiefer darunter anfing zu schmerzen. Letzten Freitag wurde er dann während einer Sedierung entfernt.

Leider habe ich immer noch Schmerzen, kann diesen dummerweise nur nicht zuordnen, weil eigentlich die gesamte linke Gesichtshälfte schmerzt. Vom Oberkiefer sticheln die Zähne unter dem Provisiorium, die Wunde schmerzt auch noch leicht, ich kann den Mund immer noch nicht schmerzfrei weit öffnen und irgendetwas scheint ansonsten im Unterkieferbereich auch nicht okay zu sein. Am ersten Tag nach der Extraktion war soweit noch alles im grünen Bereich, die stärkeren Schmerzen fingen erst am Sonntag an.

Nachdem ich das ganze mit Paracetamol einigermaßen in den Griff bekommen hatte, ging es gestern dann leider nicht mehr so gut – an durchgehenden Schlaf war nicht zu denken. Bei einer Kontrolle beim Zahnarzt meinte dieser, daß die Wunde gut verheile und dass es ansonsten keine Indikationen für Probleme gäbe.

Letzte Nacht war erneut scheußlich, und so ging ich heute nochmal zum Zahnarzt. Er schließt eine Entzündung aus und anhand von Röntgenbild, Kälte- und Sichttest ist ebenfalls nichts Auffälliges an Wunde oder Nachbarzähnen zu sehen. Sein Verdacht wäre, daß durch die Extraktion sich leichte Verschiebungen ergeben haben könnten, wodurch das Provisorium nun auf Zahnstellen drückt, an die es vorher nicht gekommen ist. Daran wolle er aber nichts ändern, solange die Kronen nicht “eingebaut” wären. Nachdem Paractemol inzischen nicht mehr wirklich gut anschlagen, bin ich heute auf Aspirin umgestiegen, die zunächst einmal besser zu wirken scheinen.

Da ich nächste Woche eigentlich einen Kurzurlaub geoplant hatte, wollte ich mal nachfragen, wie lange nach Ihren Erfahrungen solche “Störungen” nach einer Extraktion andauern können und ob es vielleicht sinnvolle Alternativen gibt, um das Problem schmerzfrei in den Griff zu bekommen.

Für hilfreiche Antworten wäre ich mehr als dankbar.

Viele Grüße

Mike

Answered question