Hallo,
am Montag den 14.03.2011 wurde bei mir an einem unteren Backenzahn eine Wurzelspitzenresektion vorgenommen. Am vergangenem Montag wurden nun die Fäden gezogen und der Kieferchirurg war mit dem Heilungsverlauf sehr zufrieden. Auf meinen Hinweis, das ich noch Aufbissschmerzen hätte, meinte er nur, dass das normal wäre und sich das noch bis zu einigen Monaten hinziehen könnte.

Was mir aber Sorgen bereit ist, das auch so noch Schmerzen habe. Diese äußern sich in einem Druckgefühl oder hin und wieder einem Gefühl, als hätte ich mir etwas in das Zahnfleisch des betreffendem Zahn eingebissen. Hin und wieder habe ich auch so ein Kribbeln oder Ziehen in der Zahngegend, jedoch gibt es kein typischen Pochen, wie man es eigentlich bei einer Entzündung erwarten kann.

Deshalb wollte ich auch nicht noch einmal den Kieferchirurgen aufsuchen (ich sollte nur vorbeischauen wenn ich dieses typische pochen verspüre), frage mich aber ob die Symptome zu dem normalen Heilungsprozeß gehören (wie lange können denn die Probleme anhalten?), oder ob der Heilungsverlauf doch nicht so gut vorangeht, wie es von Aussen auszusehen scheint.

Vielen Dank im vorraus und viele Grüße
Baldur

Answered question