Sehr geehrter Herr Dr. Belsky,
Seit nunmehr über 2 Jahren leide ich unter Zahnschmerzen, nachdem bei mir Amalgamfüllungen gegen Komposit ausgetauscht wurden.Dies geschah in einem sehr kurzem Zeitfenster, da ich beruflich sehr eingespannt bin.Es wurde auch eine WSR durchgeführt, dieser Zahn wurde wegen Schmerzen zwei Monate später gezogen.
Folgende Zähne wurden behandelt:
1.5 —Zahnnerv abgestorben 12/2012 WKB durch Endospezialisten
1.6—-8/12Amalgamaustausch mit Komposit —Schmerzen obwohl Zahnnerv weit entfernt—WKB durch Endospezialisten
3.8 seit 9/2012 diffuse Beschwerden—1/13 Entfernung von pulpennaher Karies, leider wurde ich bis dahin beim ZA immer vertröstet: da sei nix! Indirekt pulpenüberkappt—seit dem immer wieder Beschwerden—Vitalität i.o.
2.6. 8/2012 Austausch Amalgam -Komposit, ab 10/12
Beschwerden—2012 Austausch mit GIZ, keine Besserung
—-neuer Kunsstoff wieder rein— seitdem Ruhe
2.5 8/2012 Austausch Amalgam – Komposit seit 10/ 12 drückende Beschwerden—seit 5/13 Einnahme von Lyrika ab 10/13 zusätzlich Amitryptelin, Schmerzen reduzieren sich weitgehend
Ab 2/13 Zahnarztwechsel
Desweiteren reagiere ich hypersensibel auf kleinste Veränderungen, Zahnstein ist spürbar mit leichte schmerzender Befindlichkeit.
Seit letzten Sommer habe ich die Medikamente abgesetzt, seitdem habe ich wieder stärkere Beschwerden an 3.8/ 1.5/1.6 die Beschwerden treten aber jeweils nur an einem Zahn auf.
2.5 . Ich werde engmaschig zahnärztlich kontrolliert und habe mir auch eine Zweitmeinung eingeholt, aber immer ohne Befund. Ich bin mir unsicher, wie es weitergehen soll…Medikamente auf Dauer sind ja auch keine Lösung.
Achso seit 2 Tagen habe ich neuralgische Beschwerden, ca. 0,5 h nachdem Aufenthalt bei kaltem Wetter, treten für ca. 5 Minuten blitzartige, einschießende Schmerzen im 2.TG Ast links und 3.TG Ast rechts und links auf.
Eine Schmerztherapie wurde mir angeraten, aber da ich selbständig bin, kann ich keine 6 Wochen der Arbeit abstinent sein, ich glaube auch nicht das es psychische
Ursachen hat, aber sobald die Ärzte hören, das man selbständig sei, heißt es sofort: kein Wunder, der Körper sucht sich ein Ventil….
Über ihre Meinung wäre ich sehr dankbar! Beste Grüße und vielen Dank für ihre Antwort

Beschwerden

Answered question