Hallo,ich wende mich mit folgendem Problem an Sie: Mir wurden von August bis Dezember 2011 insgesamt 4 Brücken eingesetzt.In jedem Quadranten eine. Die Behandlungen gestalteten sich als sehr schwierig,da ich extrem kälteempfindliche Zähne nach dem Abschleifen hatte und für jede Sitzung massig Betäubung benötigte.Selbst das Abnehmen der Provisorien ging nicht ohne. Ein Zahn hatte eine tiefe Karies,welche vor dem Abschleifen noch behandelt wurde.Nun habe ich nach 4 Wochen ohne Probleme akute Schmerzen bekommen. Und zwar unter der Brücke,wo der Karies-behandelte Zahn liegt. Mein Zahnarzt hat alle Zähne abgeklopft-kein Schmerz. Kältetest-alle Zähne reagieren,der behandelte Zahn extrem heftig (wobei er dies schon seit dem Abschleifen macht).Kein Schmerz beim Zusammenbeißen. Röntgenaufnahme bringt seiner Meinung nach nichts,da wir Aufnahmen von November haben,welche unauffällig sind. Er hat die Brücke etwas abgeschliffen und vermutet,dass ich eine Knirschschiene benötige. Heute Nacht nach dem Abschleifen der Brücke kamen die Schmerzen ganz übel:Über 4 Std. wellenförmig auf und abebbende pochende Schmerzen, welche ich auf der NRS-Schmerzskala mit 10 bewerten würde. 2×40 Tropfen Novaminsulfon sowie Ibuprofen 600 halfen gar nichts. Nach wenigen Std. Schlaf sind die Schmerzen deutlich besser,nur ein leichtes Stechen und klopfen bei Belastung. Wenn ich ruhig liege,Oberkörperhoch und keine Mimik ist fast alles gut. Ich bin ein wenig ratlos. Kann ein überreizter Nerv solche Beschwerden verursachen?
Mit freundlichen Grüßen, Christine

Answered question