S.g. Hr. Dr. Belsky,

bei meinem früheren Zahnarzt wurde eine Krone am Backenzahn mit einem Hammer aus Holz gesetzt – warum auch immer. (bei Denta Beaute war dies noch nie “notwendig”(?)). Für mich war das Setzen der Krone das Schmerzvollste, was ich in meinem Leben als Schmerz an sich bei einem Zahnarzt gespürt habe. Soviel dazu. Seit damals habe ich Beschwerden an der Stelle, welche ich mit einem roten X markiert habe.

[img]http://666kb.com/i/e3amyfvytc59u3e9a.jpg[/img]

Aufgrund der anhaltenden Schmerzen ließ ich mir – als Zwischenschritt während der allgemeinen “Sanierung” – die Weisheitszähne auf der Seite oben + unten entfernen, da ich diese eher “im Verdacht” hatte. Problem ist aber, dass die Schmerzen nicht weniger werden. Wir haben in der Praxis schon einmal darüber gesprochen, und Sie meinten, dass dies vom Zusammenpressen des Kiefers kommen würde. Mein Problem ist aber, dass es nicht nur morgens weh tut, sondern auch jetzt – 13 Stunden nach dem Aufstehen. Und das nahezu durchgehend seit mittlerweile bald einem Jahr, seitdem diese “Hammermethode” angewandt wurde – zuvor war ich was diese Schmerzen in diesem Bereich angeht völlig schmerzfrei! Links “spüre” ich an der gleichen Stelle (WZ sind noch drin) auch etwas, aber eigentlich nur, wenn ich aktiv mit der Zunge hinfahre. Rechts sind es Schmerzen, die auch bei absoluter Untätigkeit spürbar weh tun.

Nachdem im Oberkiefer nunmehr alle in Frage kommenden Zähne saniert sind (mit Ausnahme des Zahns mit der nach hinten hin undichten Krone, dieser steht derzeit unter “Beobachtung”), bin ich ratlos. Ich habe prinzipiell kein Problem damit, die undichte Krone auch noch herunternehmen zu lassen und eine neue aufsetzen zu lassen. Meine Befürchtung ist jedoch, dass der Schmerz an der eingezeichneten Stelle bleiben wird. 🙁

[B]Meine Frage wäre daher:[/B] Bringt beispielsweise ein derzeit viel beworbenes 3D Röntgen IRGENDWELCHE Schäden zu Tage (welche auch immer das sein mögen *), die man am Kleinbild-Röntgen nicht sehen kann? Oder gibt es sonst Möglichkeiten – CT / MRT / whatever, die einem Zahnarzt helfen können, etwaige Schädigungen sichtbar zu machen? Ich möchte irgendwie die Möglichkeiten eingrenzen, woher der Schmerz resultiert.

Danke für Ihre Ansicht!

Grüße Dentin

*)
Ich bin Laie, aber nachdem mit Kraft + Hammer auf den Zahn geschlagen wurde, kann ich mir viel ausmalen, was da kaputt gehen könnte. Ich bin wie ich auch damals im Gespräch erwähnt habe schon 3x Nasenscheidewand operiert worden (zuletzt 2014), dabei sind auch Keilbeinhöhle, Tränenwegskanal rechts usw. “bearbeitet” worden – vielleicht gibt es da einen Zusammenhang? Insofern, dass die Nasenhöhlen schon operativ bearbeitet wurden, und der Hammer dann “das Fass” zum Überlaufen gebracht hat? Bruch, Absplitterung oder was auch immer hierbei möglich wäre?

Answered question