Hallo DDr. Belsky,

seit einigen Wochen habe ich starke Kiefer- und Ohrenschmerzen. Das fing alles ganz plötzlich an.
Meine Zähne habe ich komplett sanieren lassen, d.h. 3 Brücken und mehrere Keramikinlays. Vor etwa 2 Monaten habe ich als letztes unten rechts und links jeweils eine Brücke und ein Keramikinlay im Weisheitszahn eingesetzt bekommen. Eine Woche später hatte ich das Gefühl, das Inlay des Weisheitszahnes steht über. Der Zahnarzt stellte aber nichts fest. Es würde alles optimal stimmen. Das wäre alles nur ungewohnt. Ein paar Tage später hatte ich auch Schmerzen beim Kauen an diesem Zahn. Der Arzt machte ein Röntgenbild und stellte auch diesmal nichts fest. Ich sollte noch ein paar Tage abwarten. Nach paar Tagen kamen dann auch ganz plötzlich starke Ohren- und Kieferschmerzen hinzu.
Mir wurde eine Aufbissschiene angefertigt, die ich nachts tragen sollte. Das machte ich auch, aber genutzt hat es auch nicht.
Nach einer Wurzelbehandlung wurden die Beschwerden auch nicht besser und der Zahn wurde gezogen. Ich dachte, jetzt ist endlich Ruhe. Seit einer Woche ist der Zahn draussen, aber die Ohren- und Kieferschmerzen werden immer schlimmer. Der Zahn hatte auch nichts gehabt. Der Zahnarzt kann mir nicht sagen, was denn da los ist. Ich ging zum Notarzt am Wochenende, ich bekam Antibiotikum. Keine Besserung. Mein Zahnarzt hat jetzt Urlaub. Gestern war ich bei der Vertretung. Da wurde mir ein Jodstreifen in die Wunde gelegt. Die Kiefer-und Ohrenschmerzen würden da zusammenhängen. Die Wunde sieht laut Arzt sehr gut aus.
Heute morgen bin ich aufgestanden und beim Öffnen des Mundes knackte es ganz fürchterlich. Auch hatte ich etwa 2 Stunden wie ein Taubheitsgefühl und ein Kribbeln im Oberkiefer.
Ich bitte um Ihren Rat, ich nehme seit einer Woche viele Schmerztabletten, daß ich es irgenwie aushalten kann.

Answered question