Liebes Forum

vor 5 Wochen fingen die seltsamsten Beschwerden an. Leichte Kieferbewegungen riefen einen Triggerschmerz am Wurzelende des 7er Zahns oben links. Zuerst war es wenig. Kauen auf der anderen Seite ging noch aber der Bereich vom 7er bis nach hinten rein zum Kiefergelenk fühlten sich zunehmend heiß an. Der Zahn wurde empfindlicher – immer wieder getriggered durch minimale unbewußte Bewegungen. Aber nur am Wurzelende und es shien mehr von darunter zu kommen. Die Zahnärztin stellte harte Kaumuskeln auf der Seite fest. Unten fehlen seit 15 Jahren der 6er und 7er rechts under der 6er links – und noch länger all Weisheitszähne. Entsprechend hat nur noch der nun schmerzende Backenzahn einen Gegenbiss. Es hat nie Probleme bereitet aber war der Focus des auch folgenden Zahnarztes während die seltsamen Beschwerden zunahmen. (Das große Röntgenbild und das Zahneinzelbild waren unauffällig, hieß es.) Der Nerv unter dem Zahn wurde dauernd durch leise Kieferbewegungen oder Lächeln (Kaumuskeln) getriggert und ich aß kaum noch und versuchte den Kiefer gar nicht mehr zu bewegen.

Der zweite Zahnarzt glaubte an einen gereizten Zahnnerv und versuchte eine Art Betäubung. (Umweltzahnarzt) Er meinte wenn der Schmerz bleibt ist es nicht der Zahn. Nach dem Rumgemache, Kieferöffnen und mein Sprechen strahlte der Schmerz aus zum kopf hoch und seitlich. Der Zahn selbst schien etwas betäubt, aber der Triggerschmerz blieb. Dies wurde beim nächsten Besuch ignoriert.

2 Wochen nach Beginn der Beschwerden waren Sie so groß, daß der den Tag anwesende Kollege den Zahn zog. (Warum ich keine WB mehr will ist eine andere Geschichte.) Jedenfalls wurde beim Zahnziehen auch seitlich eine im Kiefer sichtbar werdende sogenannte NICO rausge”baggert” , die sich am Platz des ehemaligen 8ers wohl entwickelt hatte. Entsprechend groß ist die Wunde. Ich hatte keine Schmerzen beim Ziehen.

Nach 2 Tagen Wundschmerz (Ibuprofen) und einem ungutem Gefühl spürte ich heißen Schmerz im Zahnfach am dritten Tag, nach Absetzen des Ibus. Der Zahnarzt sagte das Zahnfach ist entzündet und hat die Wunde “aufgefrischt” was starke Schmerzen verursachte trotz Betäubung. Besonders im tiefen Bereich. Er tat danach einen Ledermix Streifen hinein zum täglichen Wechsel und erwartete nun Besserung. Am nächsten Tag war der Schmerz schlimmer und er gab mir ein Breitbandantibiotikum. Der Schmerz blieb. Nachts konnte ich soweit noch schlafen. Der Triggerschmerz durch die Kieferbewegung aber war nicht weg sondern nahm in Wellen zu. Die Schmerzen strahlen aus und ohne Ibuprofen ging es gar nicht mehr. Der Kernschmerz blieb und bleibt aber der Wurzelpunkt im Zahnfach. Mit einer heißen “Schmerzleitung” vom Kiefergelenks/muskelbereich.

Ich wurde an einen Kieferchirurgen überwiesen diese Woche, der aber auch diesen seltsamen Schmerz wieder ignorierte und nur zukunftsorientiert an Zahnersatz dachte. Er schrieb noch einmal ein neues Antibiotikum auf. Es wurde CMD diagnostiziert und Physio verschrieben.

Ich war inzwischen sehr verzweifelt. Und jetzt mich bitte nicht für seltsam halten aber ein Freund machte eine energetische Heilung die ich stark fühlte und am nächsten Tag war der Schmerz im Knochenfach weg. Energiearbeit ist mir nicht fremd aber normalerweise erlebe ich kein so körperliches Resultat. Ich konnte besser essen aber war sehr vorsichtig Ich schöpfte Hoffnung und ging zur Physio. Die Entspannung half zusätzlich.

Beim jetzt letzen Zahnarztbesuch hörte der Zahnarzt von mir endlich was er sich wünschte und sagte es würde sich nun auch Schleimhaut im Knochenfach bilden und das würde nun so heilen. Ich redete wohl zuviel und lächelte verkrampft, jedenfalls am Ende des Gesprächs schoß ein heißer Schmerz vom Kiefer(gelenk?) direkt in die Zahnfachwurzel und der Schmerz war zurück. Ich sagte nichts und ging. Der Zahnarzt wollte in Urlaub. Draußen versuchte ich meine Angst zu beruhigen und hoffte der neu aufgeflammte Schmerz würde sich beruhigen. Er tat es nicht. Jetzt, einen Tag später fühlt es sich an wie ein offenliegender Nerv. Beim Trinken von kühlem Wasser fühle ich das auch im Zahnfach.  Der Triggerschmerz heizt es weiter an.  Das Austrahlen fährt zusätzlich den Trigemenous Nerv hoch. Alles bleibt auf der linken Kopf /Kieferhälfte. Die Zähne vor dem leeren Zahnfach sind nicht in den Schmerz mit einbezogen aber werden jetzt am Zahnfleisch mit “verschmerzt”.

Aus Verzweiflung bin ich zum HNO und wollte um eine Kiefergelenksuntersuchung bitten und vielleicht eine Überweisung zum Neurologen. War wohl der falsche Arzt für das alles. Er verschrieb mir Novamin, was auch nur bedingt hilft und schlug vor zur Zahnklinik zu gehen.

Keiner kann mit meinem schlimmer werdenden Schmerz was anfangen.  Die neueren Antibiotika nehme ich noch. Wenn die in ein paar Tagen durch sind habe ich 17 tage Antibiotika genommen.

Ehrlich gesagt weiß ich überhaupt nicht wie ich mich jetzt verhalten soll. Ich klinge wahrscheinlich irgendwie hysterisch aber es ist der Schmerz. Er ist keine Einbildung. Aber leider kann man ihn nicht sichtbar machen. Ich weiß um meine inneren seelischen Themen seit Jahren und arbeite mich da durch wie es kommt. Wohin soll ich mich mit dem immer schlimmer werdendem Schmerz wenden? Es ist all viel zu akut für langfristige Untersuchungen.  Ich kann gar nicht mehr klar denken.

Ich wäre dankbar für Einsichten oder  Vorschläge. Danke.

~ Nancy

Answered question