Lieber Dr. Belsky!

Anbei 2 Fotos meines wurzelbehandelten Zahnes. Meine Zahnärztin möchte Versorgung mit Stift, ein zweiter Zahnarzt sagt es ginge auch ohne und schlägt Teilverkronung in Gold vor. Ich ergänze auch noch das Mail meiner Zahnärztin. Ich würde gerne wissen, was ich machen lassen soll. Danke

Liebe Grüße Manuela

Mail Zahnärztin:

Ausgangslage: der betreffende Zahn ist endobehandelt. Grundsätzlich ist hernach das verringerte Zahnangebot mit Stift zu verstärken (und anschließender Überkronung). In Ihrem Falle ist der Verlust der Zahnsubstanz sehr ausgeprägt. Approximal (distal und mesial) befinden sich Kunststofffüllungen. Es sind nur höckerlose Anteile der bukkalen  und lingualen Wand vorhanden. Allerdings sind die Füllungen am Foto kaum erkennbar.

Wenn man nun Goldanteil in der Nervenkammer platziert, quasi als „Endounterstützung“ (Endostift), könnte ein riesiges Overlay noch eine Chance haben. Dieses erschiene aber im Mund zweifelsfrei als Goldkrone. Nicht unbeachtet sollten die Schwere solcher Versorgung und der damit verbundene Goldpreis bleiben.

Im konkreten Fall hat der „gute alte Klassiker Goldinlay“ mehr Nachteile als Vorteile.

Manuela Resch Answered question 8. Februar 2024