Eine Patientin schrieb per mail …

Sehr geehrter DDr. Belsky,
meine oberen Frontzähne sind vor 18 Jahren mit einem Stift versehen und überkront worden. Damals war der Stift aus Metall. Nun steht eine Neuüberkronung an. Ich habe diesbezüglich 3 unterschiedliche Auskünfte bekommen: 1. man kann den Metallstift weiß einfärben, so dass man eine Zirkonkrone aufsetzen kann, ohne dass der Stift durchscheint, 2. es gibt in diesem Fall nur die Möglichkeit eines Goldkäppchens, das mit Keramik ummantelt ist wie gehabt 3. der Stift wird ausgetauscht (ist mir jedoch unsympathisch, da ich mir denke, dass es da ein unnötiges Risiko gibt, oder?
Wie stehen Sie zu den 3 Varianten? Welche ist die optisch befriedigenste Lösung und mit welchen Kosten muss ich rechnen?
Weiters sollte ich vielleicht noch anmerken, dass die unteren Zähne bereits mit Zirkonkronen versehen wurden. Zirkon auf Zirkon – ist das zu hart?
Mit Dank und besten Grüßen

1. man kann den Metallstift weiß einfärben, so dass man eine Zirkonkrone aufsetzen kann, ohne dass der Stift durchscheint,

Kann man(n) 😎 vermutlich machen … aber nicht sehr sinvoll, da man drauf achten muss, dass Kunststoff/Färbemittel/Stift genauso gute adhäsive Eigenschaften hat, wie Kunststoff/Stift …

2. es gibt in diesem Fall nur die Möglichkeit eines Goldkäppchens, das mit Keramik ummantelt ist wie gehabt

Zirkoniumdioxid Käppchen sind opak … da geht kein Photon durch 😉

3.der Stift wird ausgetauscht (ist mir jedoch unsympathisch, da ich mir denke, dass es da ein unnötiges Risiko gibt, oder?

Kommt drauf an wie tief der Stift sitz … und ob gegossener oder präfabrizierter Stift …

Wie stehen Sie zu den 3 Varianten? Welche ist die optisch befriedigenste Lösung und mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Wow … wie soll ich Ihnen das über das Web beantworten … ich meine seriös … aber wir spielen ein Spiel, wir gehen von der b e s c h i s s e n s t e n Situation aus …

Ich rechne einen Zahn vor – der Zahn wurde schlecht Wurzelbehandelt, ist verfärbt, hat einen kariösen Stift …

[LIST]
[*]man entfernt den Stift unter dem Mikroskop 200€
[*]man revidiert die Wurzelbehandlung mit Kofferdam, Mikro und Co 300€
[*]man macht ein internes Bleaching um die Zahnwurzel aufzuhellen und korrigiert so das dunkle Zahnfleisch um den Zahn 250€
[*]nun kommt ein Glasfaserstiftaufbau 150€
[*]zu guter letzt eine Keramikkrone individuell auch palatinal geschichtet 1300€
[/LIST]

So könnte ein Zahn schnell auf 2200€ kommen, ein Implantat in der gleichen Qualität kostet ca. genauso viel … was dann vernünftiger ist, muss individuell entschiedene werden …

Bitte nageln Sie mich jetzt nicht mit den Preisen fest … ich weiß unsere nicht genau, aber so vom Gefühl her und was Kollegen so anbieten ist das ein guter Schnitt … wir reden hier von Top Qualität, also sterile Instrumente in jedem Arbeitsschritt (Endo, Bleaching, Prothetik), aufwendige Klebeprozeduren, Kofferdamm, Mikroskop und und und …

Wir führen gerade ein Arbeitskonzept in der Ordi ein, wo keine Mundhygienikerin und Paro Assistentin nicht mehr als vier Patienten hintereinander machen darf, damit die Qualität am Patienten nicht leidet …

All das muss administriert werden – etabliert werden, das meine ich mit Top Qualität …

Weiteres sollte ich vielleicht noch anmerken, dass die unteren Zähne bereits mit Zirkonkronen versehen wurden. Zirkon auf Zirkon – ist das zu hart?

Wird immer erzählt, haben aber Millionen Menschen im Mund und leben damit glücklich …

Asked question