Hallo Dr. Belsky,

heute möchte ich Sie wieder um Hilfe bitten.
Ich hatte in der Vergangenheit schon einmal zu meiner Schmerzproblematik geschrieben.
Ich bin nun mit Verspannungen im Schulter/Nackenbereich, sowie Beschwerden in der Kaumuskulatur zu einer Zahnärztin der Charite in Berlin. Dort, da diese sich speziell damit auskennen.
Diese nachte eine manuelle Funktionsanalyse und führte bei der Abdrucknahme den UK mit der Hand in die angebliche Position. Bei mir musste der UK wohl etwas nach vorne, da er im Gelenk zu sehr komprimiert.
Ich erhielt eine Schiene, die den UK mittig und etwas nach vorne positioniert. Nun begannen unerträgliche Schmerzen. Die Muskulatur um die Gelenke schmerzt, Essen fast unmöglich. Die gesamte Gesichtsmuskulatur ist fest.
Die Ärztin meinte, 3 Wochen müsse ich geben, man könnte sonst nichts sagen. So ertrug ich das Ganze tapfer, ohne Erfolg. Nun trage ich die Schiene nicht mehr und es ist noch schlimmer.
Was kann ich tun und was ist hier passiert?
Ich hatte in den letzten zwei Jahren schon einige Schienen, aber nie mit solch negativen Auswirkungen.
Es sollte auf diese Position die Kronen angefertigt werden für die Implantate und die Table-Tabs zum Angleichen des frontal offenen Bisses bis zum 4er.
Vielen Dank für die Hilfe im Voraus.

Answered question