Sehr geehrter Herr Doktor Belsky,

ich habe seit ca. 8 Monaten eine Veränderung der rechten hintern Zungenseite ( Zungengrund). Mit dieser war ich bereits bei meiner Zahnärztin vorstellig. Diese konnte mir jedoch nicht sagen was es ist und bat mich einen HNO oder MKG aufzusuchen. Ich habe beide nun bereits aufgesucht. Der HNO (welcher mich seit Jahren wegen chron. Sinusitis behandelt) meinte es seien Hypertrophe Ausläufer der lateralen Zungenmandel aber konnte mir auch nicht sagen wieso. ( Vl. wegen meiner Corona Erkrankung welche ich ca. 4 Wochen vor dem ersten bemerken der Veränderung hatte). Der MKG in der Praxis schaute kurz drauf und meinte hätten alle Menschen seien Papillen. Ich selbst merke an der Stelle seit ca 8 Monaten ein komisches Gefühl ( wie ein Fremdkörper) und wenn ich manschmal mit den Fingern drüber fahre habe ich einen bitteren Geschmack im Mund.Die Symptome sind mal mehr mal weniger. Meine Zahnärztin schickte mich nachdem ich 2 unterschiedliche Aussagen hatte in eine MKG einer UNI Klinik. Dort schauten es sich 2 Ärzte an und der Leitende Oberarzt dort meinte , rein optisch eher nicht maligne aber er würde mir es sicherhaltshalber operativ entfernen und dann eine Hysto. mitmachen. Mein HNO riet mir jedoch von der OP ab der meinte , es sind Tonsillen welche dann stark bluten würden und die Entzündungsgefahr sei sehr hoch. Nun bin ich völlig verunsichert was ich tun soll. Auf der einen Seite habe ich immer noch ein wenig Angst das es ein malignes Zungenkarzinom sein könnte , auf der anderen Seite habe ich auch Angst vor einer evtl unnötigen OP und das danach noch schlimmer alles ist. Was seit ca. 1 Monate neu ist das sich diese Veränderung oben am Ansatz gelb verfärbt. Denken Sie ist könnte maligne sein oder eher was benignes?
Ich wäre Ihnen sehr zum Dank verpflichtet wenn Sie sich kurz meine mitgeschickten Bilder anschauen könnten und mir Ihre Meinung dazu sagen würden.

Mit freundlichen Grüßen
Dominic Senzig

jaroslav belsky Answered question 4 Tagen ago