Sehr geehreter Dr. Belsky,
vor 3 wochen wurde bei mir am zahn nr. 7 im linke kieferseite eine wurzelbehandlung durchgefűhrt. Dabei hat der zahnarzt nach messung der wurzellängen ca 5 mm zu tief in den kieferknochen durchgebohrt. Dies war bei der rőntgenkontrolle, die erst danach gemacht wurde sichtbar. Er hat danach das loch fűr 2 tage offen gelassen, damit ein etwaiges hämatom abfliessen kann. Danach wurde in 2 terminen gespűlt, der zahn mit einer einlage versorgt. Beim 3. Termin verschlossen. Nun habe ich plötzlich starke schmerzen, auch bei leichter berührung. Bei ko beim arzt sagte dieser, dass im röntgen nichts sichtbar sei. Er hat mich mit Antibiotika, Dalacin 300mg wieder nach Hause geschickt. Ich befürchte einen Behandlungsfehler und habe Angst, den zahn nun zu verlieren. Bitte um Hilfe, was kann ich nun tun?
Danke im Voraus
Brigitte

Answered question