Sehr geehrte DDr. Belsy,

meine Zahnärztin hat an meinem linken Seitenzahn eine Eiterblase entdeckt. Diese habe ich schon seit zwei Jahren und der Zahn tut aber nicht mehr weh. Sie gab mir ein Antibiotikum mit und meinte das der Zahn eine Wurzelfüllung oder eine WSR braucht. Die WSR nur wenn der Zahn schon wurzelbefüllt worden ist. Die WSR soll dann in der Praxis gemacht werden. Ein Röntgenbild soll das klären. Ich verstehe nicht, das diese Maßnahmen durchgeführt werden sollen, auch wenn die Eiterblase, eine ganz winzige, durch das Antibiotikum weggehen sollte. Ferner habe ich auf dieser Forumseite gelesen, daß man bei chronischen Azessen kein Antibiotikum geben sollte. Falls der Zahn wurzelbefüllt ist, kann man auch eine Edontonie machen, bevor man zur WSR übergeht? Gibt es im Raum Duisburg einen Zahnarzt, der Erfahrung mit WSR bzw. Edontonie hat? Bin allerdings Kassenpatient mit Zahnzusatzversicherung.

Mit freundlichen Grüßen Stormrider

Answered question