Sehr geehrter Dr. Belsky,

Ich hoffe Sie können mir helfen, ich bin nämlich mittlerweile am Rande der Verzweiflung. Ich hatte am 30. Juli durch Schwindel einen Sturz auf der Treppe und seit dem gingen meine Beschwerden los. Ich bin “runtergekugelt ” & bin hauptsächlich am Nacken und auf der Lendenwirbelsäule aufgekommen und bin einmal durch die Erschütterung mit dem Kiefer zusammengeschlagen. Ab dem Tag ging es los, das ich von Tag zu Tag einen immer stärkeren Gesichtschmerz empfunden habe der innerhalb einer Woche unerträglich wurde, mein Gesicht schwoll zu dieser Zeit einseitig an. Schmerzmittel halfen mir nicht. Ich dachte erst daran das es am Zahn liegt und der Weg führte mittlerweile zu 5 verschiedenen Zahnärzten, 2 MKG und einer Klinik. Anfangs wurde der 16 mit einer Verdachtsdiagnose aufgebohrt da ich grade auf diesem Zahn Schmerzen beim zubeißen empfunden habe. Perkussion, Kälte und Röntgen war alles ohne Befund. Füllungen in takt und nicht tief auch keine Karies unter den Füllungen oder ähnliches, es wurde alles ausgeschlossen. Nachdem der Schmerz im Gesicht und die Schwellung nicht nachließ, wurde dieser nochmals auf gemacht und ein neues Medikament eingelegt. Ich habe Azithromycin für 3 Tage erhalten, da ich auf Amoxicillin und Clindamycin allergisch reagiere. Der Schmerz ließ nicht nach, due Schwellung auch nicht. Ich war bei diversen Notdiensten, die den Zahn erneut spülten und mit Medikamenten zu machten. Vor gut 4 Wochen wurde es wieder unerträglich und ging wieder zu einem anderen Zahnarzt. Er fand einen 4ten Wurzelkanal und bestätigte mir, das der Zahn nur 2 1/2 behandelte Kanäle hatte. Er gab ein Medikament rein und schloss den Zahn provisorisch und versprach mir, dass es nun besser werden soll. 1 Woche später, immer stärkere Schmerzen, erneute Röntgen Aufnahmen ohne Befund. Der neue Behandler bohrte auf Verdacht 15 auf obwohl dieser auch auf Klopfen und Kälte normal reagiert hatte und sagte es sei Eiter drin gewesen, er legt ein Medikament ein un lässt den Zahn übers Wochenende offen, erneut bekam ich Azithromycin 250mg welches ich dieses Mal 6 Tage einnehmen sollte. Gesichtsschwellung blieb, Schmerzen blieben ebenfalls. Nach einem äußerst Schmerzhaften Wochenende, es half kein Schmerzmittel, wurde erneut ein neues Medikament maschinell eingefüllt und danach war 1 Tag Ruhe. Danach kam der Schmerz wieder. Ich habe ein MRT und 2 CTs hinter mir die alle ohne Befund ausfielen. Für die Schwellung gibt es keine Erklärung und seit dem der 16 wurzelbehandelt wurde, tut er auf jeder Bewegung weg, Zähneputzen tut weh, wenn ich den Zahn mit dem Finger an der Außenseite berühre schmerzt er höllisch, Essen ist seit Wochen nicht mehr möglich und ich weiß nicht mehr was ich machen soll… Ich hätte den Zahn am liebsten los… Ich will die Schwellung auch loshaben.. Kann es sein das wirklich der Sturz dafür verantwortlich ist?  Ich kann nicht mehr…

Ich hoffe Sie können mir helfen.

Mfg

Edited question