Aufgrund von eines leichten ziehens im hinteren Unterkiefer ging ich zu einem neuen Zahnarzt. Dieser Untersuchte die Zähne und kam zu dem Ergebnis, dass am 7er im linken Unterkiefer eine Wurzel entzündet sei. Er stellte die Diagnose ohne Röntgenbild und begann gleich damit den Zahn aufzubohren. Er lies dann den Zahn einen Tag lang offen um ihn ausgasen zu lassen. Am nächsten Tag feilte er zwei Wurzeln aus und verschloss den Zahn provisorisch mit Einlage eines Medikamentes. Eine Woche sollte ich warten. Im Laufe der Woche hatte ich einen üblen Geschmack im Mund. Der Zahnarzt sagte mir, dieser Geschmack käme vom Medikament, denn die provisorische Füllung wäre nicht ganz dicht. Eine Woche später wurde die Wurzel ausgefeilt. Der Zahn wurde erneut mit einem Medikament für eine Woche verschlossen. Inzwischen machte der Zahnarzt aufgrund meiner Intervention einmal ein Röntgenbild des Zahnes. Eigentlich war nichts Auffälliges darauf zu sehen.
Diesmal hielt die Füllung den Geschmack des Medikamentes verschlossen. Beim dritten Besuch passierte es, dass ich beim Einspritzen der Betäubung einen mächtigen „Stromschlag“ bekam. Er meinte es könne sein, dass er den Nerv getroffen habe. Ich schenkte dem keine Beachtung. Bei dieser Behandlung feilte er erneut die Wurzelkanäle auf. Er legte erneut ein Medikament und verschloss es. Nun war es wieder so, dass ich den starken Medikamentengeschmack für eine Woche permanent im Mund hatte. Es war einfach widerlich.

Bei meinem letzten Besuch bei meinem Zahnarzt wurde nun der Zahn endgültig befüllt. Bei der Betäubungsspritze kam es erneut zu starken Stromschlägen. Es war total schmerzhaft beim Einspritzen. Er füllte die Wurzeln endgültig ab. Zuvor feilte er wieder. Was ich mehr als seltsam empfand, war das der ZA vor dem endgültigen Befüllen des Zahns keine Röntgenaufnahme machte. Der Zahn wurde einfach so endgültig befüllt. Auch führte er die gesamte Wurzelbehandlung ohne Lupe durch.

Jetzt ist es so, dass ich seit zwei Tagen mächtige Probleme habe. Die örtliche Betäubung ging nicht richtig weg. Noch immer ist meine untere linke Lippe völlig taub. Die Taubheit erstreckt sich bis zu meinem Auge und meine Zähne im linken Unterkiefer fühlen sich hart und unecht an. Es kommt mir vor, als wäre die komplett linke Seite total taub. Zudem meine ich, dass das Gefühl immer intensiver wird.

Was ist bei dieser Behandlung schief gelaufen? Was kann ich jetzt machen damit die Taubheit vorüber geht? Den nächsten Termin beim ZA habe ich am kommenden Dienstag. Wie soll ich dem Arzt begegnen? Ich habe den Eindruck, als wäre alles schief gelaufen.

Answered question