Ich erhoffe, dass Sie mir etwas Rat geben könnten.

Es handelt sich um einen Eckzahn im Oberkiefer der vor Jahren mit einer Krone versehen wurde. Hier traten erhebliche Schmerzen auf. Mein derzeitiger Zahnarzt stellte einerseits Karies zwischen der Krone und dem Zahnfleisch fest, machte eine Wurzelbehandlung, da der Schmerz bis neben die Nase ins Kiefer reichte. Die Krone (mit dem Karies) ließ er aus optischen Gründen vorerst drauf.
Eine Woche mit einer Jod getränkten Watte verging, aber die Schmerzen ließen nicht nach.
Eine weiter Woche mit 14 Stück Augmentin verging, brachte absolut keine Hilfe. Diese zwei bis drei Wochen (mit der Zeit vor der Behandlung) steigerte den Parkemed Umsatz unserer Apotheke.
Es wurde noch eine zweite Woche mit Augmentin angeordnet. Diese musste ich wegen noch stärker werdenden Schmerzen vergangenen Freitag beenden.
Am Samstag wurde das Zahnfleisch nach einigen Spritzen aufgebrannt und etwas Eiter abgesaugt. Nur leider viel zu wenig. Am Samstag Abend legte ich mich mit 38° erhöhter Temp. ins Bett. Heute Sonntag sind die Schmerzen wie seit vor der Wurzelbehandlung nur mit ausreichend Parkemed aushaltbar. Am obersten Rand des Zahnfleisches (bevor die Lippe beginnt) sind wieder weiße Flecken (ich denke an Eiter) zu sehen.

Es wurde sowohl vor der Wurzelbehandlung als auch am Samstag ein Röntgenbildchen von dem Zahn angefertigt (jedes Mal 15 Min. warten bis das analoge Bild entwickelt ist), aber zu erkennen sind ja nur leichte Schatten bei einem Eckzahn.

Letztes Mal sagte mit mein Arzt, wenn dies nichts nützt muss auch dieser Zahn gezogen werden. Damit wäre dann hier zwei Zähne nebeneinander gezogen. Das wäre dann am kommenden Donnerstag, falls ich es bis dahin aushalte.

Können sie mir einen Rat geben, was ich nun machen sollte?

Answered question