Guten Abend!
Leider hat meine Zahnärztin vor Monaten eine Wurzelentzündung nicht erkannt (als langwierige Zahnfleischentzündung abgetan), die Schmerzen gingen nicht weg, bin wieder hin- Zahn aufgebohrt (anscheinend war die Füllung undicht), einer der Wurzelkanäle war beginnend am absterben.
Die folgende Wurzelbehandlung unter Lokalanästhesie war nicht weiter schlimm, allerdings folgten Schwellung und Schmerzen…nach 2 Wochen bin ich wieder hin, wieder alles ausgefeilt (unter starken Schmerzen), leider wurde mir während der Behandlung nicht gesagt was gemacht wurde (die Wurzel endgültig gefüllt- trotz Schmerzen, Schwellung, Entzündung, etc).

Habe dann keine Kunststofffüllung mehr machen lassen, nur prov., weil ich total erstaunt war über die Vorgangsweise!(Zahn noch vital!!)

Auf meine Intervention und Verwunderung wurde mir ein Antibiotikum verschrieben (Clindamycin) – großartige Wirkung ist aber leider ausgeblieben.

Nach ein paar Tagen wurde die Schwellung und Schmerzen so schlimm, dass ich wieder zu meiner Zahnärztin gegangen bin, Zahn war noch vital (war mir vorher auch schon klar)…und alles wieder aufgebohrt- also die an und für sich endgültige Wurzelfüllung, Medikament (?) rein, anschließend prov. Füllung. Jetzt soll ich 4 Wochen warten und wenns bis dahin nicht gut ist…entweder reißen lassen oder zum Endodontologen…

Nachdem ich nun schon wochenlang Schmerzen habe, und meiner Zahnärztin (bei der ich ohnehin noch nicht lange Patientin bin) irgendwie gar nicht mehr so recht traue…meine Frage: Soll ich wirklich abwarten? (trotz Schmerzen?) oder eine Alternative wählen?

Welche Kosten erwarten mich bei einer Wurzelbehandlung mit Mikroskop? (Backenzahn) Wird dies auch in Ihrer Ordination durchgeführt?

Besten Dank,

Veronika87

Answered question