Guten Abend.

Wenn ich mit meinem Finger z.B. gegen einen der vordersten Oberkieferzähne drücke (sanft) und dann von hinten her mit den unteren Zähnen des Unterkiefers dagegen drücke, spüre ich eine kleine Bewegung des Vorderzahnes… Genau so auch bei den unteren Zähnen. Allerdings sitzen alle Zähne nach den Eckzähnen (diese miteingeschlossen) bombenfest. Es sind also nur die Schneidezähne, welche “wackeln”. Grund zur Sorge?

Zudem meinte mein Vertrauenszahnarzt, dass ich ein Zahnspange brauche… Doch ein zweiter Zahnarzt meinte, dass dies nicht nötig wäre. Als ich ihm dann auch noch meine “Entdeckung” (“wackeln” der Zähne) mitteilte, meinte dieser, dass dies sehr problematisch werden könnte und sogar zum Zahnverlust führen kann. Eigentlich habe ich diesen Zahnarzt nur konsultiert, weil ich eine Zweitmeinung haben wollte. Ihm vertraue ich nicht wirklich. Deshalb wollte ich sie fragen: Kann es wirklich problematisch werden? Muss zuerst dieses Wackeln behandelt werden? Wie? Was sind die Gründe? Ich habe gehört, dass ein solches “wackeln” auftreten kann, falls man nachts mit den Zähnen knirscht. Wie kann man das am besten abklären, ob dies wirklich nur ein Knirschen in der Nacht ist, oder doch etwas ernsteres? Was wären die nächsten Schritte?

Leider ist kein Kieferorthopäde in der Nähe, und ich möchte lieber zuerst Klarheit haben, bevor ich 200km weit zum nächsten Kieferorthopäden reise, nur damit dieser sagt: Alles in Ordnung…

Freundliche Grüsse

Answered question