Guten Abend, Herr Dr. Belsky!
Bin auf der Suche nach Antworten auf dieses Forum gestoßen, ich hoffe, Sie können mir in meiner Verunsicherung weiterhelfen.

Ich habe mir vor 10 Monaten zwei Backenzähne überkronen lassen, da die sehr großen und tiefen Amalgamfüllungen defekt waren und ich mich zudem von dem Metall im Mund nach und nach befreien möchte. Mein Zahnarzt hat die beiden Zähne hinuntergeschliffen, hat sich Mühe gemacht einen perfekten Abdruck zu machen, dann habe ich die beiden Kronen bekommen.

Ich hatte von Anfang an einen unangenehmen Kaudruck, aber da ich bei den anderen beiden überkronten Backenzähne ein Jahr zuvor ein Jahr gebraucht habe, bis ich ohne einen unangenehmen Kaudruck normal beißen konnte, dachte mein Arzt, das würde wohl auch in diesem Fall die bei mir offensichtlich sehr lange Eingewöhnugszeit sein.
Bin mehrmals hin, er hat immer den Kältetest gemacht, die Kronen zurechtgeschliffen, hat alles nichts genutzt. Vor 2 Monaten hatte ich nicht nur beim Draufbeißen, sondern auch zwischendurch zunehmend Zahnschmerzen.
Vor 4 Wochen ganz akut. Ergebnis: der Zahnarzt hat Röntgenbild gemacht, musste feststellen, dass einer der Zähne abgestorben ist. Es folgte eine Wurzelbehandlung, Antibiotika, seitdem habe ich mit diesem Zahn keine Probleme mehr.

Nun spüre ich aber beim zweiten Zahn eine zunehmende Druckempfindlichkeit, kann nach wie vor nicht kauen damit. Ich fürchte auch dieser ist am Absterben.

Ich gehe eigentlich davon aus, dass der Zahnarzt genau arbeitet, aber so langsam habe ich Zweifel. Wie kommt es zu solchen Problemen? Kann es sein, dass die Zähne zu tief abgeschliffen wurden, der verbliebene Zahnstumpf aufgrund der tiefen Füllungen zu nah an die Nerven heranreicht? Was raten Sie mir? Muss ich jetzt auch bei dem zweiten Zahn mit einer Wurzelbehandlung rechnen?

Ich wäre sehr dankbar für Ihre fachliche Einschätzung.
Mit freundlichen Grüßen von Dentina

Answered question