Hallo Doc,

versuche meine lange Leidensgeschichte kurz zusammen zu fassen.

Vielleicht kannst du ja etwas Licht ins Dunkel bringen.

Hatte vor 2 Jahren kurz hintereinander Wurzelbehandlungen am 26er und 27er ohne Kofferdamm und Mikroskop. Auch danach nur grob verfüllt mit Zement. Zahnarzt wollte mir von Anfang an beide Zähne ziehen und mir eine “schöne Brücke” bauen. Habe ich abgelehnt und mich nach einem Endodontologen umgesehen. Habe bei meiner Heilpraktikerin austesten lassen, welcher der schlimmere Zahn ist, um mit der Revi bei ihm zu beginnen. Der 27er wurde darauf hin zuerst revidiert. War auch sehr vereitert unter der Wurzelspitze, ein Stück altes Instrument und vergammelte Watte und Füllungsmaterial wurden herausgeholt. Die Aufbissschmerzen war danach nicht wirklich besser und ich hatte das Gefühl das der 26er immer schlimmer wurde. Der Zahn reagierte auf Heiß und Kalt. Da der Zahnarzt aber erst abwarten wollte wie sich der 27er entwickelt bevor er den 26er behandelt, habe ich mich entschlossen zu einem anderen Endodontologen in meiner Nähe zu wechseln. Es bildete sich auch immer wieder eine Eiterbeule an der Innenseite zwischen den beiden Zähnen (sh.Bild).Wenn sie voll genug ist, kann ich sie selbst entleeren, indem ich mit der Interdentalbürste in den Zahnzwischenraum gehe. Ist jetzt aber nicht die Endlösung, nervt langsam und tut auch weh. Der 26er wurde dann ebenfalls revidiert und es wurde ein vierter, vorher nicht behandelter Wurzelkanal entdeckt, der offenbar den Heiß-Kalt-Schmerz ausgelöst hat. Diese Beschwerden sind seit der Behandlung weg.

Leider kann ich nach wie vor nicht lokalisieren von welchem Zahn der Aufbissschmerz kommt. Die Revi vom 27er ist seit einem halbem Jahr abgeschlossen, die vom 26er seit 4 Monaten.

Nebenbei wurde noch eine Parodontitis festgestellt. Hauptbehandlung war am 27./28.01.20,( jetzt ist noch ein Nachsorge-Termin). Die DH sagt es sieht sehr gut aus. Eine gute Woche nach der Behandlung hatte sich wieder eine Eiterbeule gebildet. Da es zwei Tage vor dem Urlaub war, bin ich zum Zahnarzt damit. Er hat sie sondiert, Eiter raus, wie immer. Beim Abtasten meinte er es kam nicht von der Wurzel, sondern von der Tasche.

Weiß jetzt nicht so richtig was ich machen soll: lohnt eine Wurzelspitzenresektion am 27er, Extraktion oder noch abwarten, ob die Tasche ausheilt. Oder kommen die Beschwerden vom 26er?

Vielleicht kannst du ja auf den Bildern was erkennen. Würde das Elend jetzt gern beenden, wird langsam zum Kopfproblem.                        Ich sage schon mal danke im voraus.

Liebe Grüße Grit

Answered question