Sehr geehrter Herr Dr. Belsky,

Ich bin 31 Jahre alt, männlich und bin mit 14 Jahren auf meine Frontzähne gefallen, die beiden oberen mittleren Schneidezähne sind mir dann abgebrochen und die abgebrochenen Ecken wurden mit Kunststoff aufgefüllt. Ca. 1 Jahr später wurden dann Veneers angebracht da die Ecken beim Essen immer mal wieder abbrachen. Seitdem waren die Röntgenbilder immer in Ordnung und die Zähne waren vital und nicht Klopfempfindlich. Aber seit diesem Sturz habe ich Probleme mit der Aussprache und ich habe immer das Gefühl meine Oberkieferzähne im vorderen Bereich bewegen sich so stark beim reden und das Drückt alles so und nach einem Satz drücken sich die Zähne wieder in die Ausgangsposition, ähnlich auch schon teilweise beim Schlucken. Ich bin nach wie vor bei einem Logopäden, es ist schon besser geworden, aber so richtig weg bekomme ich das einfach nicht. Durch Fehlbehandlungen ohne Befund habe ich jetzt auch einen Frontzahn nicht mehr und eine Brücke die diesen einen fehlenden Schneidezahn füllt. Mich würde so sehr ihre Meinung dazu interessieren. Denken sie das ist rein psychisch bedingt oder drücke ich viel zu stark beim sprechen?

Vielen vielen Dank falls sie antworten.

Gruß Matthias

Answered question