Hallo,

um das ganze hier nicht zu lange werden zu lassen versuche ich mich kurz zu fassen und das wesentlichste wiederzugeben.

Mir wurde (den Zeitraum traue ich mich nicht sagen) der Zahn 17 gezogen dessen vorherige Beschwerden Druckgefühl in der Wange beim Heben und allgemeiner Belastung waren. Zahnarzt meinte auch Pulpa kam mit Druck raus. Ich hatte auch damals ständig laufende Nase rechtsseitig. Zahn wurde gezogen und nach 5 Tagen traten sehr heftige Schmerzen auf aber oberflächlich und im Röntgenbild keine Auffälligkeiten.
Kurzfassung lautet mir tut es an dieser Stelle immer noch weh. Der Schmerz ist brennend und bohrend und es kam auch mal eine weißliche Flüssigkeit heraus.

-brennender und bohrender Schmerz in der Region
-laufende Nase (Schnupfen), verstopfte Nase
-teilweise lähmt es das Auge und zieht in die Schläfe
-hohe allgemeine Schleimproduktion rechtsseitig
-direkter Druckschmerz am Kieferknochen
-allgemenes Krankheitsgefühl.

Bisherige Besuche beim HNO mit hineinschauen mit Hilfe eines Endoskopes und Sonographie brachten keinen Befund. Letzer Besuch bei sehr kompetenten HNO mit der Aussage. Final kann man eine Kieferhöhle mit einem Röntgenbild nicht diagnostizieren. OPG beim ZA ebenfalls ohne Befund. Allgemeine Entzündungszeichen im Blutbild normal.
Das da etwas nicht stimmt merke ich 1. und 2. hoffentlich hört man es auch. Ich habe eine sehr ausgeprägte Angststörung und hatte immer Angst vor Krebs beim DVT (kennen tue ich es schon lange) desweiteren reagiere ich auf Medikamente sehr heftig und habe mich auch nicht getraut Antibiotika zu nehmen.

Mittlerweile bin ich wirklich am Ende. Die Beschwerden werden immer schlimmer. Mein Typ 1 Betreuer (normaler Internist) hat mir ein Antibiotikum mitgegeben Penicillin V (Isocillin Mega 1.2). Ich lese aber in Zusammenhang mit Zahnbeschwerden und evt. Sinusitis sehr oft Amoxicillin oder das von mir noch gefürchtetere Amoxi + Clavusulansäure. Hätte denn Isocillin überhaupt die Kraft Eiter oder Restentzündung oder Sinusitis zu beheben oder zumindest deutlich zu reduzieren.

Was soll ich tun. Bei mir in der Nähe ist Mund Kiefer…. mit DVT Sirona Galileos. Soll ich Therapieversuch mit Isocillin wagen oder lieber DVT. und mich nochmals bzw erstmalig richtig vom MKG Dr.Dr. beraten und therapieren lassen?

Ich würde mich über Hilfe soooooooooooo sehr freuen.

Ich habe aufgrund meiner Unfähigkeit mir helfen zu lassen so viel Zeit verloren.

Danke

Gruß

Stefan

Answered question