Lieber Herr Belsky,

erst einmal ein frohes neues Jahr!

Ich benötige noch einmal Ihre Hilfe bzw Meinung.

Ich versuche mich kurz zu fassen:

Zahn33 im uk, Zahnhals liegt seit langem frei, bedingt durch damalige Zahnspange,bis jetzt keine Probleme,Zahnhals ist manchmal leicht kälteempfindlich,aber erträglich.

Im Sommer 2017 plötzlich weisse Schicht am Zahnfleischsaum mit starkem brennen ( sah aus wie eine Aphte und schmerzte auch so). Laut MkG Chirurg sei eine Rezessionsdeckung nötig,da das brennen sonst nicht aufhören würde. Das Ganze erledigte sich dann von selbst.

Die letzten Tage fing das Gleiche wieder an. Weisse Schicht mit aphtenähnlichen Schmerz. Meine Zahnärztin meinte eine Rezessionsdeckung sei übertrieben,es verginge wieder von selbst.Am 8 Januar ist noch ein Oralchirurg in der Praxis,der sich das Ganze ansehen möchte.

Nun meine Frage ( Foto ist beigefügt):Was sollte man ihrer Meinung nach tun? Die Ästhetik stört mich nicht,da nicht im sichtbaren Bereich. Ich möchte lediglich diese weisse Schicht loswerden bzw das brennen. Es ist wirklich sehr schmerzhaft. Ich benutze eine sehr weiche Zahnbürste und benutzte derzeit für die Stelle Chlorhexamed.Pyralvex und andere Tinkturen habe ich probiert,aber es hilft irgendwie nicht. Diese Rezessionsdeckung möchte ich nicht machen; ich könnte mir das finanziell gar nicht leisten derzeit.Das Zahnfleisch ist laut Zahnärztin nicht entzündet. Was könnte das ganze sein und was kann ich dagegen tun? Und warum ist das so hellweiss??

Vielen Dank für Ihre Mühe

LG,Lavi75

Answered question