Guten Tag Herr DDr. Belsky,
ich habe am rechten äußeren oberen Schneidezahn einen Zahnherd, welcher sich durch das Absterben des Zahnnervs gebildet hat. Im Zeitraum von einem Jahr hat sich nun eine chronische Entzündung gebildet. Nun hat sie aber begonnen zu schmerzen und ich bin damit zum Arzt gegangen.
Ich habe auf eine Wurzelbehandlung bestanden und der Zahn wurde nun auch mit einer Antibiotischen Einlage versorgt. Die Ärztin meinte aber, dass sie die Zahnwurzel nicht ganz säubern könne, da sie zu krumm sei. Nun war ich die Woche drauf beim Einlagentausch und eine Vertretung hat es geschafft, die Krümmung mit dem Instrument zu säubern.
So hatte ich über das Wochende Ruhe und die Schmerzen haben nachgelassen. Nun allerdings tut es wieder weh. Ein ziehender andauernder Schmerz. Kein Pochen.
Heute war ich dann bein Kieferchirurgen, welcher mir auch geraten hat, eine WSR zu machen, da die Krümmung am Schneidezahn eine gänzliche Füllung wahrscheinlich nicht zulassen wird.
Nächste Woche hätte ich dann den Termin, welcher den Zahn dann erstmal füllt.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich nach der fertigen Wurzelbehandlung abwarten soll und ob eine Besserung zu erwarten ist. Oder aber ob ich gleich nach der Wurzelbehandlung einen Termin für eine WSR ausmachen sollte.
Ich bedanke mich schon im Voraus für die Antwort!

Answered question