Sehr geehrter Herr Dr.!
Ich bekam 2013 meinen Frontzahn überkront, nachdem er nach WBH stark verfärbt war. Leider schimmerte der dunkle Zahnstumpf durch. Ich wechselte dann den ZA. 2018 entschied ich mich, nachdem mir vom neuen ZA und dessen Techniker zugesichert wurde, sie würden mir eine schönere Krone machen für einen Kronenaustausch. Das Ergebnis war katastrophal! Eine komplett bauchige und farblich unansehnliche Krone. Leider war sie dann schon zementiert. Desweiteren wurde sehr weit unters Zahnfleisch präpariert und ich hatte eine starke Zahnfleischentzündung. Ich bat den ZA, die Krone nochmal zu tauschen, da ich mich nicht mehr lachen traute. Somit schickte er mich 2 Monate später zu einem anderen Techniker. Dieser war erschrocken über die bestehende Krone und über den Zustand meines Zahnfleisches. Er erklärte mir, dass er nicht glaubt, dass das wieder nachwächst. Meinen ZA darauf angesprochen, bestätigte er mir das, da der Knochen durch die Präparation ja weg wäre…ich war entsetzt. Der neue Techniker meinte, dass er mir eine Zirkonoxidkrone macht, da dann der Stumpf nicht mehr durchschimmert und evtl. das Zahnfleisch aufgrund der Affinität des Zirkon doch wieder etwas kommen könnte.
Momentan trage ich die Zirkonkrone provisorisch zementiert, sie muss noch geändert werden, da sie zu dunkel und bräunlich wirkt.
Glauben Sie, es ist machbar, dass man den dunklen Stumpf abdecken kann bzw wie schätzen Sie mein Zahnfleisch ein?
Danke inzwischen!

Answered question