Eine Technik bei der Zahnimplantatsetzung, bei der ein Teil der alten Zahnwurzel wie ein Schild vor dem Implantat belassen wird. Das führt dazu, dass es weniger Knochenabbau gibt. Entfernt man einen Zahn, dann ist die vordere Knochenlamelle häufig sehr dünn. Das Blutkoagel zieht sich mit der Zeit zusammen, was eine wichtige Funktion der Wundheilung ist, so wird die Wunde kleiner. Ist die Restknochenlamelle zu dünn, dann bewirkt das kontrahierende Koagel eine Verformung der Restlamelle, die Zahnkrone auf dem Zahnimplantat wirkt unnatürlich.

Durch die Socket Shield Technique wird dieser Umstand behoben, denn die Frontlamelle wird durch den Wurzelrest gestärkt. Wichtig ist die Sorgsame Spaltung der Zahnwurzel und Reinigung. Auch muss die Wurzel in richtiger Höhe eingekürzt werden, damit ein guter Zahnfleischverbund um das Implantat entstehen kann.

Facebook Comments