Stanzen ist in der Zahnmedizin ein Synonym für verschiedene minimal invasive chirurgische Techniken.

So können Implantate mittels Stanze freigelegt werden, oder aber gesetzt werden. Beim Stanzen muss die Schleimhaut nicht aufgeschnitten werden, es wird ein Loch, welches gerade mal so groß wie der Durchmesser des Implantates ist, gestanzt. Die Schmerzen nach der Operation sind geringer als nach Zahn ziehen. Nach dem Stanzen wird das Implantatbohrloch gesetzt und mit verschiedenen Instrumenten aufgearbeitet, dieser Schritt sieht zwar einfach aus, bedarf aber großer Erfahrung seitens des Implantologen. Er eruiert während dieser Arbeitsschritte die Knochenqualität.

Facebook Comments