Vicryl ist die Bezeichnung für ein Nahtmaterial, welches sehr häufig in der Zahnmedizin, aufgrund des hervorragenden Tragekomforts, eingesetzt wird.

In der oralen Chirurgie kommen verschiedene Nahtmaterialien zum Einsatz mit deren Hilfe man Wunden verschließt. Generell unterscheidet man resorbierbares Material – so wie z.B. Vicryl und nicht resorbierbares Nahtmaterial.
Das nichtresorbierbare Nahtmaterial muss wieder entfernt werden. Der große Vorteil von Vicryl ist aber nicht nur das es sich auflöst, sondern der Tragekomfort, Vicryl ist ein elastisch weicher Faden.
Vicryl weißt eine hohe Ausgangsreißkraft bei mittelfristiger Wundheilung auf. Der Faden ist steril verpackt und kann leicht entnommen werden. Nach 21 Tagen behält Vicryl noch 50% seiner Ausgangsreißkraft, zudem zeichnet sich Vicryl durch ein ideales Handling und einen sicheren Knotensitz aus. Nach ca. 56 – 70 Tagen ist Vicryl vollständig resorbiert. Besser ist es den Faden nach 7 Tagen zu entfernen, denn durch den Faden kommt es zur leichteren Wundverunreinigungen durch Speiseresten, dies wiederum kann Entzündungen hervorrufen.

Facebook Comments