Sehr geehrter Herr DDr. Belsky,

zuerst möchte ich Ihnen danken, dass Sie hier ein Forum führen und (auch fremden) Patienten Rat geben. Ich habe bereits ein paar Ihrer Videos auf Youtube verfolgt, die ich allesamt als sehr positiv sehe. Ich darf Ihnen kurz den Weg meiner letzten Behandlung schildern, und würde mich sehr freuen, wenn Sie mir kurz Ihre Meinung sagen könnten – so wie auch in den anderen Threads:

[HR][/HR][B]Anfang April 2018:[/B] Kontrollbesuch (halbjährlich, letzter Besuch war Dezember) beim “Haus”-Zahnarzt + Zahnreinigung. Feststellung einer 5mm tiefen Zahntasche im Oberkiefer zwischen den letzten hinteren Backenzähnen hinten (beide sind plombiert mit Amalgam, der hinterste Zahn steht schräg nach außen und nimmt wenig bis keine Kaubelastung beim Kauen auf). Therapievorschlag: gründlich mit Zahnseide Zwischenraum reinigen, immer Zahnspülung zum Schluß verwenden und weiter verfolgen. Bei Problemen wiederkommen. ZA überlegt bereits, Krone zu setzen (auch um das Problem mit dem schief stehenden Zahn lösen zu können.

[B]10. Juni 2018:[/B] Langsam stärker werdende Schmerzen im Bereich der Zahntasche, Bluten beim Nutzen von Zahnseide

[B]18. Juni 2018:[/B] Zahnarztbesuch, Feststellung von Karies unter einer undichten am Zahnzwischenraum liegenden Amalgamplombe am letzten Backenzahn (dem “schiefen” Zahn). Empfehlung des ZA: Keramikkrone, ich erkläre mich sofort einverstanden, das Loch wird aufgebohrt und mit “Cavit” versorgt. Test des Zahns mit Stäbchen + Eisspray – ich spüre die Kälte- Zahn lt. Zahnarzt vital (sonst würde ich nichts spüren).

[B]27. Juni 2018:[/B] Termin zur Abschleifung des Zahns, Spritzen in den Oberkiefer für Schmerzfreiheit, der Zahn wird schräg (!) beschliffen, damit man die Krone “gerade” aufsetzen kann und wieder eine Kaubelastung stattfindet. Das erhaltene Provisorium aus Kunststoff sehr hoch, ich soll 2x täglich das Provisorium herunter nehmen und mit Chlorhexamed Direkt “füllen”, was ich auch tue. Ständige Zahnschmerzen bis zum 5. Juli, nur mit Medikamenten (Ibuprofen 200mg, selbst verordnet) auszuhalten

[B]05. Juli 2018:[/B] Mitteilung an den Zahnarzt dass ständig Schmerzen und nur mit Medikamenten auszuhalten, lt. Zahnarzt völlig normal, Krone wird gesetzt. Zuvor wird noch die Passform der Krone getestet, indem ein Kunststoff (?) in die Krone gefüllt wird und dann die Krone mit Holzhammer (?) ohne Kleber gesetzt wird. Anhand des gewonnen “Zwischenstücks” sieht man, dass die Krone gleichmäßig sitzt. Extreme Schmerzen dann beim Setzen der Krone und auch noch danach (1. Krone für mich überhaupt, vielleicht sind die Schmerzen auch normal). Die nächsten Tage immer wieder Ibuprofen gegen die Schmerzen genommen. Inzwischen nicht mehr, da ich nicht ständig Schmerzmittel nehmen möchte. Es ist auch so “auszuhalten” – aber gleichzeitig kein Dauerzustand.
[HR][/HR]

Nun sind inzwischen 12 Tage vergangen, seit die Krone montiert wurde, und ich habe noch immer Schmerzen – mal mehr, mal weniger. Schmerzen kommen beispielsweise rasch bei Konsumation von Eis, so dass ich kein Eis mehr essen kann. Kaltes Joghurt aus dem Kühlschrank erzeugt ähnliche Effekte. Ich muss dann bei Eis mit lauwarmen Wasser spülen, und die Schmerzen verschwinden wieder (großteils). Die Kälte kriecht in den Zahn regelrecht hinein, und ist unangenehm. Bei Wärme, beim Kauen selbst, bei Süßem etc. habe ich keine direkten Schmerzen.. Wobei ich aber derzeit einen Grundpegel von leichten Schmerzen über den Tag verteilt habe, der aber nicht immer so stark ist, dass er in den Vordergrund rückt. Kann wie gesagt auch der Kiefer selbst sein, ich bin leider ratlos. Ich hatte bereits einmal eine Wurzelbehandlung, damals waren die Schmerzen nicht auszuhalten – derzeit bin ich noch eher weit weg von dieser damaligen Intensität an Schmerzen. Aber ich mache mir trotz allem große Sorgen.

[B]Ich erlaube mir mehr Fragen, auch wenn es “Frage – Antwort” heißt:[/B]

[LIST][*] Kann man nach 2 Wochen noch Schmerzen von der Krone haben, bzw. soll man es “aussitzen”, wie mir von meinem Zahnarzt beim Setzen der Krone geraten wurde? Er meinte, dass ich in der nächsten Zeit noch Schmerzen haben werde, sich das aber legen würde.
[*] @Cavit: Wie lange kann man verwenden, bzw. wie lange hält es wirklich dicht?
[*] @Provisorium: Ist die Kombination aus herausnehmbarem Kunststoff + Chlorhexamed Direkt die normale Übergangslösung?
[*] @Farbe: Ist die dunklere Farbe des Zahns NACH dem Abschleifen normal?
[/LIST]

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir kurz Ihre Meinung schreiben könnten. Ich habe auch nach den jeweiligen Schritten versucht mit Handyfotos zu dokumentieren. Das Foto welches nur die 2 Zähne zeigt, ist vom November 2017 – ich hab es mir selbst zu wenig angesehen, aber IMHO sieht man ja schon dort glaube ich eine Tasche?

Danke Dentin



Answered question