Hallo lieber Dr. Belsky!
Nun habe ich da ein paar Fragen, aber auch ein paar Bedenken. Und zwar geht es nun darum…
Ich habe mich damals endlich getraut, einen Zahnarzt zu konsultieren und bin auf Sie gestoßen. Ich bin gekommen, Sie waren ein lieber, netter und kompetenter Zahnarzt, ohne schleimen zu wollen und sind sehr gut auf mich eingegagngen.. die Angst war weg.
Sie haben den Anfang gemacht.. und wurde dann zu einer Ärztin/Assistentin von Ihnen geschickt.
Nun zum Punkt.. ich bin eine Schülerin, die nebenbei arbeitet.
Letzte Woche wurde angefangen, die Löcher zu füllen, das Karies zu beseitigen usw.
Sie hat mir gesagt, eine Füllung KÖNNTE 33-77 € kosten, hat mir aber nicht gesagt, wieviel “jetzt” auf mich zukommt. Gut.. erster Schock dann beim bezahlen. Fast 100 euro.. nun, das ist noch zu verschmerzen.
Aber gestern dann der riesige Schock..2 Zähne hatte sie angefangen, beim 3. hat sie mich gefragt. Ich habe zugestimmt.. dabei meinte sie aber “Das geht aber eh beim 3. schnell, ist nur ein kleines Loch”. Rechnung: 240 euro.

Das Problem ist jetzt, wird mir das nun rückerstattet von der Kassa oder nicht? Also die 80%. Ich habe mich erkundigt, sie meinten ich solle das einfach einreichen. Gut, das werde ich auch tun, nur ich verstehe einfach nicht, warum das so teuer sein muss. Geht eine normale Füllung nicht?Wenn mir das Geld nicht rückerstattet wird, dann kann ich einfach nicht bei Ihnen bleiben und muss einen neuen Zahnarzt aufsuchen, weil ich mir das einfach nicht leisten kann.:(:(
Dass im vorderen Bereich diese Füllungen verwendet werden, ok, aber im hinteren Bereich?:( Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll.

Ich bitte um einen dringend Rat bzw Antwort.

LG
:confused

Answered question