Hallo,

Seit August 2012 habe ich extreme Probleme mit meinen Zähnen und seit Oktober 2012 war es fast nicht mehr erträglich und 10 Zahnärzte und etliche Kliniken konnten mir nicht helfen. Die genauere Geschichte schreibe ich unten.

Ich habe momentan folgende Zähne extrahiert: 14,15,16,17,38,48 und seit langem schon 46 (ca. 1998)

Ich habe seit längerem auch ein komisches Gefühl bei 45-47, kein Röntgen hat was bei 47 gesehen, nur die CT vom Februar 2015.

Meine Frage: ist es denkbar, dass sich ein kribbelnder Schmerz von so einer CAP bis in die rechte Schläfenecke zieht, wobei das Ohr passiv leidet und bei kaltem Wind sich mehr “bemerkbar” macht.

Ich habe Zahn 13, angeblich gesund, Wurzelbehandeln lassen, weil dieser enorm spannte und bei jedem Biss stach es gleich horizontal in den Bereich links vom rechten Ohr. Dadurch wurde es besser.

Ich weiß nicht, ob Zahn 13 ganz so tot ist, wie es mir gesagt wurde. In der Klinik haben sie den mit Eis getestet und ich habe nichts gespürt. Im Jänner 2015 fing es um den Zahn 13 stark zu stechen an, eine Stunde lang und danach fühlte sich der Zahn erstmals “echt tot” an, was er angeblich schon vorher war. Im Februar 2015 war ich verkühlt und ich spürte den Zahn enorm, vor allem beim schnellen Bewegen einer Nickbewegung oder beim Klopfen auf den Hinterkopf, mittlerweile geht es…

Ich habe auch eine beidseitige Sinusitis, aber die beiden HNOs, bei denen ich war, meinten “Was sollen wir machen? Das ist nichts machbar” und die ist laut CT 2015 deutlicher als auf der CT 2013, wird aber noch immer als “mäßige Sinusitis” bezeichnet? Kann die in die Schläfengegend ausstrahlen?

Eine Zahnärztin meinte, ich habe Polypen an der oberen Munddecke und das gehörte operiert….wenn ich aber jemanden in der Klinik frage, kommt keine verwendbare Antwort.

Answered question