Hallo,
ich hatte vor 2 Wochen eine Wurzelspitzenresektion am vorvorletzten Zahn (weiß leider nicht wie der heißt) im Unterkiefer. Auch nach 2 Wochen ist das Zahnfleisch sehr angeschwollen und auch die blauen Flecken verschwinden nur sehr langsam. Ich habe direkt eine Woche danach Antibiotika genommen. Zudem ist die Betäubung nicht zurückgegangen. Nach wie vor sind Unterlippe, Kinn und die untere Zahnreihe (etwa bis zu den Schneidezähnen) komplett taub. Beim Kieferchirurgen wurde ich nicht wirklich ernst genommen, da hieß es nur, ich müsse Geduld haben. Die extreme Schwellung macht mir zudem ziemlich Sorgen, da ich den Mund nur schwer öffnen kann. Laut meinem Zahnarzt wäre alles gut verheilt und ich soll zur Krankengymnastik gehen, um den Nerv zu reaktivieren. Da war ich jetzt auch einmal und habe nicht den Eindruck, dass mir das hilft. Ich fühle mich von meinem Zahnarzt unverstanden und hatte den Eindruck, dass man mich dort schnellstmöglich los werden wollte.

Answered question