Ich wünsche einen wunderschönen guten Tag.

Ich hab folgende Frage:

Karies entsteht ja durch Produktion von Milchsäure durch das am Zahnschmelz anhaftende Bakterium Streptococcus mutans. Da es aber ja ein Bakterium ist, lässt es sich (zumindest glaubte ich das) einfacher behandeln als die meisten Viren. Warum gibt es eigentlich kein Medikament gegen Karies (oder eine aktive/passive Immunisierung)? In Krüger et al. Nature Biotechnology 20, 702 – 706 (2002) z.B., wird über eine Methode zur Bildung von Antikörpern geschrieben. Jedoch hört und liest man davon seit langem nichts mehr.

Ich mein, ich bin bereits froh über den bisherigen Stand der Technik der Zahnmedizin (vor allem über die lokale Aästhesie 🙂 ), jedoch kommt mir die Standardbehandlung (Loch bohren und Karies rauskratzen) doch sehr “mittelalterlich” vor. Das ist wie wenn ich einem Patienten den Fuss amputiere, wenn er sich einen Pilz in der Hallenbaddusche zugelegt hat.

In Hoffnung auf eine spannende Diskussion,

ein wissbegieriger Physiker…

Answered question