Sehr geehrte Damen und Herren,

folgende Situation:

Ich habe mir im Juni (14) insgesamt 4 Inlays und 1 Onlay machen lassen, da sich unter meinen Kompositfüllungen Sekundärkaries gebildet hatte. Danach waren nochmal 2 weitere geplant.
Doch seit dieser Zeit stresst mich einer bis zwei der behandelten Zähne (26, 38 ) immer wieder. (Der 38er eher weniger Hauptsächlich geht es um den 26er)

Zur Geschichte: 2 Tage nach dem Einsetzen der Inlays fing der 26er Zahn mit ziehenden Schmerzen an. Mittels Schmerzmittel konnte das unter Kontrolle gebracht werden. Natürlich ging ich zügig wieder zum Behandler, der mir versicherte, dass die Inlays gut aussehen. Leider verschwanden die Schmerzen nicht, sodass ich auf Schmerzmittel angewiesen war, um nicht durchzudrehen. Nach ca. 1,5 Monaten (also etwa Anfang August) habe ich nun die Schmerzmittel abgesetzt (davor immer weniger Dosiert) Nun ist es aber so, dass ich auch immer wieder Schmerzen am Zahn habe und auch Unspezifische Schmerzen vom Kieferknochen, über Wangenknochen (besonders links, kann aber auch Rechts sein)
Es stand bei der Behandlung im Raum, dass ich möglicherweise Presse oder Knirsche, worauf ich seit ca. 1 Monate eine Aufbissschiene (immer in der Nacht!) trage.
Die letzten zwei Inlays wurden daraufhin schonend eingebracht, bedeutet, der Ätzvorgang war verkürzt und es wurde nur mit einer LED Lampe gehärtet. (bei den anderen wurden 2 verwendet) Die machen auch keine Probleme.

Folgende Fragen: Soll ich den Zahn nochmal anschauen lassen? Ich habe die Inlays in einer Universitätsklinik reinmachen lassen und hätte am Donnerstag dafür Zeit. (Den Termin bei meinem Hauszahnarzt habe ich erst im Dezember)

Was könnte der Grund für die weiterhin immer wieder vorhandenen Schmerzen sein (Auf Skala von 1-10 ca. 3, also Spürbar, unangenehm, aber nicht mehr, Sie kommen und gehen auch – Zum Großteil des Tages fühle ich mich eher wohl als schlecht)

Grundsätzlich zum Zahn: Ziehende Schmerzen, keine Pochenden, Wärme ist ihm egal (außer es wäre vielleicht brühend heiß… das weiß ich nicht), kälte mag er immer noch nicht. Beim draufklopfen mit dem Finger, wirkt er grundsätzlich normal, scheint aber ein wenig sensibler zu sein, als andere Zähne. Druck auf den Zahn ist ihm egal, Zähneputzen beim Zahn kann aber zu 50% kurzzeitig auf der Kaufläche schmerzen (ansonsten gar nicht) Wurzelbehandlung war nicht indiziert, da die Defekte zwar relativ tief waren, aber noch relativ weit von der Pulpa entfernt (sah ich auf dem Röntgenbild und sagte mir auch der Behandler)

Bin natürlich davon langsam etwas sehr genervt, da es einerseits nicht billig war und andererseits die Schmerzen (auch wenn sie nicht stark sind) das Gemüt beeinträchtigen.

Ich bedanke mich für Ihre Mühe,

Mit freundlichen Grüßen,

Martin

Answered question